Sachenbacher-Stehle erneut stark

+
Evi Sachenbacher-Stehle

Oslo - Evi Sachenbacher-Stehle läuft wie ein Uhrwerk. Beim Weltcup der Skilangläuferinnen am Samstag in Oslo konnte sie erneut überzeugen.

Die Team- Olympiasiegerin kam im Massenstartrennen über 30 Kilometer in der freien Technik auf Rang fünf und unterstrich ihre starke nacholympische Form. Mit dem “Norweger-Express“ konnte sie allerdings wie der Rest des Feldes nicht mithalten. Die dreimalige Olympiasiegerin Marit Björgen siegte bei ihrem Heimrennen vor ihren Team-Kolleginnen Kristin Steira und Therese Johaug.

“Es war ein langer und schwerer Dreißiger, aber es hat unheimlich viel Spaß gemacht“, sagte Sachenbacher-Stehle, die schon bei Olympia auf dem “langen Kanten“ als Vierte ein unerwartetes Ergebnis erreicht hatte. “Zum Saisonende geht es immer hervorragend. Ich glaube, ich muss mal irgendetwas umstellen, damit es auch zu Saisonbeginn gute Ergebnisse gibt“, sagte die Bayerin aus Reit im Winkl.

Unter Tränen beendete Miriam Gössner ihr erstes 30-Kilometer- Rennen. “Ich hatte zu Wochenbeginn einen Magen-Darm-Infekt. Das war heute zu viel. Mir geht's so schlecht“, bemerkte die Garmischerin, die dennoch mit Platz 25 überzeugte. Steffi Böhler (Ibach) kam auf Rang 20.

dpa

Kommentare