Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Serena Williams: Lungenembolie

Serena Williams
+
Serena Williams, 13-malige Grand-Slam-Siegerin, muss weiterhin pausieren

Los Angeles - Die ehemalige Weltranglistenerste Serena Williams ist nach einer Lungenembolie operiert worden. Die Amerikanerin steht unter medizinischer Beobachtung.

Serena Williams hat nach einer Operation das Krankenhaus in Los Angeles verlassen und erholt sich zu Hause. “Ich weiß, ich werde okay sein, aber bete und hoffe, dass dies alles bald hinter mir liegt“, erklärte die Tennisspielerin am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Wann sie wieder auf die WTA-Tour zurückkehrt, konnte die Amerikanerin nicht genau sagen. “Ich hoffe, im Frühsommer zurück zu sein“, sagte die 29-Jährige.

Williams hatte in der vergangenen Woche eine Lungenembolie erlitten und musste sich am Montag einer Operation unterziehen. In Los Angeles wurde der 29-Jährigen beim Eingriff ein Blutgerinnsel aus der Lunge entfernt. Williams muss vorerst im Krankenhaus bleiben, die Amerikanerin steht unter medizinischer Beobachtung.

Kurz nach Mitternacht veröffentlichte Williams am Mittwoch über Twitter eine kurze Nachricht („harter Tag“). Die Embolie war erst festgestellt worden, nachdem die 13-malige Grand-Slam-Gewinnerin von einem Arztbesuch in New York nach Los Angeles zurückgekehrt war. Das Blutgerinnsel bildete sich offenbar als Folge der Behandlung.

Die besten Tennisspielerinnen der Welt

Fotostrecke

Williams hatte sich im „Big Apple“ wegen ihrer anhaltenden Fußprobleme behandeln lassen. Die jüngere Schwester von Venus Williams war im vergangenen Juli nach ihrem Wimbledonsieg bei einem Restaurantbesuch in München in eine Glasscherbe getreten und hat seitdem kein offizielles Match mehr bestritten. Im Anschluss an eine zweite Operation hatte die Weltranglistenelfte offensichtlich zu früh mit dem intensiven Training begonnen.

sid/dpa

Kommentare