Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nowitzki rettet Sieg Sekunden vor Schluss

+
Dirk Nowitzki

Dallas - Mit einem Sprungwurf zum 87:86 sechs Sekunden vor dem Ende der Partie hat Dirk Nowitzki den Dallas Mavericks einen denkbar knappen Auswärtssieg bei den New Jersey Nets gerettet.

Der deutsche Superstar kam auf 23 Punkte und sieben Rebounds und machte den 28. Saisonerfolg seiner Mannschaft nach einem schwachen Spiel fast im Alleingang perfekt. „Oh Mann, ich kann mich kaum noch bewegen, ich spüre meine Beine überhaupt nicht mehr“, stöhnte Nowitzki nach dem Spiel: „Den letzten Wurf wollte ich eigentlich gar nicht mehr ansetzen, aber dann flog der Ball irgendwie von selbst in den Korb. Jetzt bin ich sehr froh.“

Am Dienstag, Donnerstag und Samstag bestreiten die Mavericks ihre drei nächsten Heimspiele gegen die Los Angeles Clippers, die Houston Rockets und die Atlanta Hawks. In der Tabelle der Southwest Division ist Dallas nach wie vor Zweiter hinter den San Antonio Spurs, die am Samstag mit dem 72:96 bei den New Orleans Hornets überraschend ihre siebte Saison-Niederlage kassierten. In der Tabelle der Western Conference bleiben die Spurs dennoch unangefochtener Spitzenreiter vor Champion Los Angeles Lakers, Oklahoma City Thunder und den Dallas Mavericks.

SID

Kommentare