Nowitzki und Mavericks ziehen mit Lakers gleich

+
Dirk Nowitzki (l.) und Shawn Marion (r.) gegen Jared Dudley

Dallas - Für Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks läuft es pünktlich zu den Play-offs der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA wieder rund.

Die Texaner bezwangen die Phoenix Suns mit 115:90 und zogen zwei Spieltage vor Abschluss der regulären Saison im Kampf um Platz zwei im Westen mit den Los Angeles Lakers gleich. Die Play-offs beginnen am Samstag.

Nowitzki war vor 20.355 Zuschauern im American Airlines Center mit 19 Punkten wieder einmal der beste Werfer auf dem Feld, er traf sieben von elf Würfen und versenkte alle fünf Versuche von der Freiwurflinie. Er verzeichnete zudem sieben Rebounds und gab drei Assists. Dallas hat zum ersten Mal seit 25 Jahren alle Saisonduelle mit den Suns gewonnen, bei denen Nowitzkis langjähriger Passgeber Steve Nash (6 Punkte) spielt.

Die besten Sportspiele

Die besten Sportspiele

„Heute hat man gesehen, wie gut wir als Team spielen können, das ist ein Schlüssel zum Sieg. Wir hatten einen großartigen Rhythmus, den wir beibehalten müssen“, sagte Jason Terry, der seinen 1000. Treffer von der Drei-Punkte-Linie für die Mavericks erzielte. Nur Nowitzki (1196) hat in der Teamgeschichte mehr Drei-Punkte-Würfe ins Ziel gebracht.

Das Spiel war bereits nach dem ersten Viertel fast entschieden. Nowitzki erzielte acht der ersten zehn Punkte für Dallas, die Mavs starteten mit einem 16:4 und lagen zum Abschluss des ersten Spielabschnitts bereits 36:17 vorn. Zur Halbzeit betrug der Vorsprung 26 Punkte.

Die Lakers patzten und müssen zittern. Das Team von Superstar Kobe Bryant, der 31 Punkte erzielte, verlor 106:120 gegen Oklahoma City Thunder und hat wie die Mavericks 55 von 80 Saisonspielen für sich entschieden.

sid

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT