Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eishockey

NHL: Doppelpack von Draisaitl - Crosby glänzt bei Comeback

Leon Draisaitl führte die Edmonton Oilers zum Sieg. Foto: Amber Bracken/The Canadian Press/AP/dpa
+
Leon Draisaitl führte die Edmonton Oilers zum Sieg. Foto: Amber Bracken/The Canadian Press/AP/dpa

Edmonton (dpa) - Mit zwei Treffern und einer Vorlage hat Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl beim 25. Saisonsieg der Edmonton Oilers geglänzt.

Der 24 Jahre alte Kölner erhöhte beim 4:2 (2:2, 1:0, 1:0)-Erfolg gegen die Nashville Predators sein Scorerkonto in der nordamerikanischen Profiliga NHL auf 73 Punkte. Zunächst bereitete Draisaitl das 1:0 durch Ryan Nugent-Hopkins vor (10. Minute). In der Schlussminute des ersten Abschnitts gelang ihm der zwischenzeitliche Ausgleich zum 2:2, ehe er ins leere Tor traf und den Schlusspunkt zum 4:2-Endstand setzte (60.). Für den Fünften der Western Conference war es der vierte Sieg im fünften Spiel. 

Einen Platz davor liegen die Colorado Avalanche um Torhüter Philipp Grubauer. Aber das 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:1) nach Verlängerung bedeutet für das Team aus Denver die neunte Niederlage in den vergangenen zwölf Partien. Grubauer parierte 27 von 30 Schüssen, das entscheidende Tor erzielte Dallas-Profi Esa Lindell (62.).

Im Westen überzeugten die Pittsburgh Penguins, bei denen Dominik Kahun unter Vertrag steht. Der 24-Jährige bereitete beim 7:3 (2:0, 2:1, 3:2)-Sieg gegen die Minnesota Wild das 3:0 von Bryan Rust vor (35.). Mann des Abends war aber Rückkehrer Sidney Crosby, der zuletzt aufgrund einer Verletzung ausgefallen war: In seinem ersten Spiel seit dem 9. November traf der dreimalige Stanley-Cup-Gewinner einmal selbst und bereitete drei weitere Tore vor.

Einen Platz und drei Zähler hinter den Penguins liegen die New York Islanders auf Rang vier in der Eastern Conference. Sie behielten daheim mit 8:2 (4:1, 2:0, 2:1) gegen die Detroit Red Wings die Oberhand. Tom Kühnhackl bereitete das 2:0 von Josh Bailey vor (4.), und Torhüter Thomas Greiss parierte 34 Schüsse auf sein Gehäuse.

Tabelle

Scorerwertung

Kommentare