Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FC Bayern München

Neuer über Kimmich: Wird «in alter Stärke» zurückkehren

Joshua Kimmich
+
Joshua Kimmich (l) und Torwart Manuel Neuer grüßen sich mit der Faust. Foto: Federico Gambarini/dpa-Pool/dpa

Leipzig (dpa) - Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer rechnet fest damit, dass sein am Knie verletzter Teamkollege Joshua Kimmich «in alter Stärke» zurückkommen wird.

«Der Ausfall von Jo tut uns natürlich weh – beim FC Bayern und beim DFB – aber wir kennen ihn und wissen, wie motiviert, gewissenhaft und ehrgeizig er ist», sagte der Kapitän des DFB und des FC Bayern München dem Internetportal Sportbuzzer.

Auf die hohe Belastung will Neuer die Verletzung - Kimmich hatte am Samstag im Spiel bei Borussia Dortmund (3:2) eine Meniskusverletzung erlitten - nicht schieben. «Solche Verletzungen können immer passieren. Die hat es auch vor Corona gegeben und wird es auch geben, wenn weniger Spiele auf dem Plan stehen.»

Kimmich veröffentlichte in den sozialen Netzwerken ein Foto von sich vor einer Bergkulisse, er hatte Shorts und Kompressionsstrümpfe an. Der 25-Jährige hielt beide Daumen nach oben und schrieb zum Bild: «Uffi gehts!»

Dass aufgrund der Corona-Pandemie gerade die Nationalspieler im Dauer-Einsatz sind, darüber will sich der 34-jährige Neuer nicht beschweren. «Wir dürfen – im Gegenteil zu vielen anderen – spielen und sind sehr froh darüber, man muss sich ja nur die Amateurfußballer angucken oder einen Blick in andere Sportarten wagen. Da sind wir für unsere Situation sehr dankbar», betonte Neuer. So eine Saison habe es noch nie gegeben und werde es hoffentlich auch nie wieder geben, meint der Keeper. Daher sei Kommunikation untereinander umso wichtiger.

© dpa-infocom, dpa:201110-99-276977/3

Neuer-Interview

Kimmich-Tweet

Kommentare