Kings verlieren Center

Spektakulärer Trade in der NBA: Cousins verlässt Sacramento

+
Center DeMarcus „Boogie“ Cousins schließt sich nach sechseinhalb Jahren bei den Sacramento Kings den New Orleans Pelicans an.

New Orleans - Einer der spektakulärsten Trades der vergangenen Jahre in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ist perfekt. Ein dreimaliger Allstar verlässt „Sacktown“ und wechselt nach New Orleans.

Der dreimalige Allstar DeMarcus Cousins wechselt in der Basketball-Profiliga NBA von den Sacramento Kings zu den New Orleans Pelicans. Dies bestätigten beide Klubs am Montag. Der Center, im Sommer in Rio de Janeiro Olympiasieger mit den USA, ist Teil eines großen Deals zwischen beiden Klubs.

Sacramento gibt neben Cousins auch den Israeli Omri Casspi ab, dafür kommen aus New Orleans Buddy Hield, Tyreke Evans und Langston Galloway. Dazu erhalten die Kings einen Erstrunden- und einen Zweitrunden-Pick im kommenden Draft.

In New Orleans spielt DeMarcus Cousins (r.) künftig an der Seite von Anthony Davis (l.).

Cousins, der in dieser Saison im Schnitt 29,1 Punkte und 11,2 Rebounds pro Spiel (Karrierebestwerte) verbucht, war am Sonntag in New Orleans/Louisiana beim Allstar-Game aufgelaufen. Der 26-Jährige kommt jetzt schnell wieder. Der für seine Unbeherrschtheit bekannte Cousins hat in dieser Spielzeit schon 17 Technische Fouls kassiert, mehr als jeder andere.

So reagiert das Netz auf den Cousins-Trade:

SID

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT