Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kanter verletzt sich kurios

NBA: Dallas verliert ohne geschonten Nowitzki

Ohne den Deutschen Dirk Nowitzki verloren die Dallas Mavericks gegen Oklahoma City Thunder.
+
Ohne den Deutschen Dirk Nowitzki verloren die Dallas Mavericks gegen die Oklahoma City Thunder.

Dallas - Die Dallas Mavericks, das Team von Dirk Nowitzki, haben die 30. Saisonnierderlage einstecken müssen. Allerdings schonten die Mavs drei ihrer Leistungsträger.

Ohne Basketball-Superstar Dirk Nowitzki mussten die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA ihre 30. Saisonniederlage einstecken. Beim 98:108 gegen Oklahoma City Thunder bekamen die ersatzgeschwächten Mavs vor allem den überragenden Russell Westbrook nicht in den Griff, der auf 45 Punkte kam. Dallas reichten auch 31 Zähler von Harrison Barnes nicht.

Kanter bricht sich den Arm

Oklahoma bezahlte den Sieg allerdings teuer: Forward Enes Kanter, bislang drittbester Werfer des Teams, brach sich auf kuriose Art den Arm. Während einer Auszeit im zweiten Viertel schlug der Türke frustriert auf einen Stuhl der Ersatzspieler ein, wenig später hielt er sich mit schmerzverzerrtem Gesicht den Arm. Eine Röntgenuntersuchung in der Halbzeitpause bestätigte den Bruch.

Dallas ohne Drei

Ohne die verletzten Deron Williams und Wes Matthews sowie den geschonten Nowitzki hielt Dallas bis zum 66:68 im dritten Viertel mit, musste Oklahoma anschließend aber ziehen lassen. Westbrook kam alleine im letzten Viertel auf 17 Punkte. Mit 16 Siegen und 30 Niederlagen ist die Play-off-Teilnahme für die Texaner weiter mehr als fraglich.

SID

Kommentare