Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Champions League

Moukoko im BVB-Kader - Fünf Änderungen in der Startelf

Youssoufa Moukoko
+
Youssoufa Moukoko könnte für den BVB auch in der Champions League spielen. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB

Der BVB will den Aufwärtstrend nun in der Champions League fortsetzen. Wie schon vor der Partie in Berlin, wo Youssoufa Moukoko zum jüngsten Profi der Bundesliga-Historie avancierte, stand das BVB-Ausnahmetalent auch vor dem Duell mit Brügge im Mittelpunkt.

Dortmund (dpa) - Das Dortmunder Fußballtalent Youssoufa Moukoko hat die Chance auf einen weiteren historischen Rekord. Vier Tage nach seinem 16. Geburtstag steht der Angreifer im Aufgebot des BVB für das Champions-League-Spiel gegen den FC Brügge (21.00 Uhr/DAZN).

Sollte der zunächst für die Reservebank vorgesehene Moukoko eingewechselt werden, wäre er der jüngste bisher in der Königsklasse eingesetzte Profi. Bisheriger Rekordhalter ist Céléstine Babayaro, der am 23. November 1994 für Anderlecht beim 1:1 in Bukarest im Alter von 16 Jahren und 87 Tagen debütiert hatte. Am vergangenen Samstag hatte Moukoko in der Bundesliga für einen ähnlichen Rekord gesorgt.

Im Vergleich zum 5:2-Sieg am Samstag bei Hertha BSC nahm Trainer Lucien Favre fünf Veränderungen in der Startelf vor.

© dpa-infocom, dpa:201124-99-450838/3

Kommentare