US Masters: Kaymer scheitert am Cut

+
Der Weltranglistenerste Martin Kaymer aus Mettmann ist auch bei seiner vierten Teilnahme am US Masters in Augusta am Cut gescheitert.

Augusta - Der Weltranglistenerste Martin Kaymer aus Mettmann ist auch bei seiner vierten Teilnahme am US Masters in Augusta am Cut gescheitert. Ein anderer Deutscher schaffte die Hürde.

Der 26 Jahre alte deutsche Golfstar zeigte sich zwar am zweiten Tag mit einer 72er-Runde verbessert, verfehlte mit insgesamt 150 Schlägen die Qualifikation für die beiden Schlussrunden aber um fünf Schläge. Kaymer hatte zum Auftakt mit einer 78 seine bislang schlechteste Runde beim ersten Major-Turnier des Jahres gespielt.


Am Wochenende dabei ist dagegen wie auch bei seinen beiden bisherigen Starts in Augusta Alex Cejka. Der Münchner spielte am Freitag eine 71 und belegte mit insgesamt 143 Schlägen den 30. Platz. Insgesamt schafften 49 der insgesamt 99 Spieler den Cut.

Woods abgelöst & Schumi bester Deutscher: Die Geldrangliste des Sports

Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Golfprofi Tiger Woods wurde als Krösus unter den internationalen Top-Verdienern des Sports abgelöst. Stattdessen wird US-Profi-Boxer Floyd Mayweather jr. von "Forbes" an der Spitze der Großverdiener im Profisport geführt, was Preisgeld und Gehalt plus Werbeeinnahmen angeht. © Getty
Der neue Spitzenreiter in der Geldrangliste heißt Floyd Mayweather jr. Der US-Boxer verdiente durch seine Kämpfe und mit Werbung umgerechnet ungefähr 67 Millionen Euro. © dpa
Platz 2: Der philippinsche Boxer Manny Pacuiao mit 49 Millionen Euro. © dpa
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 3: Woods kassierte 46,9 Millionen Euro im Jahr. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 4: LeBron James (Basketball) mit 41,9 Millionen Euro.  © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 5: Roger Federer (Tennis) mit 41,6 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 6: Kobe Bryant (Basketball) mit 41,3 Millionen Euro.  © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 7: Phil Mickelson (Golf) mit 37,8 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 8: David Beckham (Fußball) mit 36,4 Milllionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 9: Cristiano Ronaldo (Fußball) mit 33,6 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 10: Peyton Manning (American Football) mit 33,5 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 11: Lionel Messi (Fußball) mit 31 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 16: Rafael Nadal (Tennis) mit 26,4 Millionen Euro. © Getty
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 18: Alex Rodriguez (Baseball) mit 26,3 Millionen Euro. © Getty
Platz 19: Fernando Alonso (Formel 1) mit 25,5 Millionen Euro. © dpa
Platz 20: Michael Schumacher (Formel 1) mit 23,7 Millionen Euro . © dpa
Die internationale Geldrangliste des Sports 2010
Platz 20: Valentino Rossi (Motorrad) mit 23,7 Millionen Euro © Getty
Platz 24: Lewis Hamilton (Formel 1) mit 22,1 Millionen Euro. © Getty
Platz 24: Der Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko muss sich mit 22,3 Millionen Euro einen Platz mit Lewis Hamilton teilen.  © 
Platz 26: Die beste Frau im Ranking ist Maria Scharapova mit 22,1 Millionen Euro. © 
Platz 37: Mit ungefähr 19 Millionen Euro Manchesters Superstar Wayne Rooney. © 

Seine Führungsposition verteidigte der Nordire Rory McIlroy erfolgreich. Der 21 Jahre alte Ryder-Cup-Gewinner hat mit 134 Schlägen zwei Schläge Vorsprung vor dem Australier Jason Day, der am zweiten Tag mit einer 64 die bislang beste Turnierrunde spielte. Auf Rang drei gemeinsam mit dem Südkoreaner K.J. Choi schob sich mit 137 Schlägen US-Superstar Tiger Woods. Der viermalige Turniersieger blieb mit einer 66 sechs Schläge unter Par.

Phil Mickelson dürfte seinen Titel dagegen nur noch schwer erfolgreich verteidigen können. Der US-Linkshänder liegt auf Position 20 mit 142 Schlägen bereits acht Schläge hinter Rory McIlroy zurück.

sid

Kommentare