Riesch & Co.: Erfolgscoach geht

+
Mathias Berthold (r., neben Kathrin Hölzl) verlässt den DSV.

Innsbruck - Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch und die deutschen Ski-Damen müssen bei der alpinen Heim-WM in knapp einem Jahr ohne ihren Erfolgscoach Mathias Berthold auf Medaillen-Jagd gehen.

Der 44 Jahre Erfolgscoach verlässt den Deutschen Skiverband (DSV) und wechselt zurück in seine österreichische Heimat. Am Montag stellte der Österreichische Skiverband (ÖSV) Berthold in Innsbruck als neuen Cheftrainer seines Herren-Teams vor. Berthold war seit 2003 als Techniktrainer der DSV-Damen tätig, im April 2006 wurde er ihr Cheftrainer. Unter ihm gewannen Maria Riesch und Co. im vergangenen Jahr zwei WM-Titel und bescherten den deutschen Alpinen im Februar mit drei Goldmedaillen in Whistler die erfolgreichsten Winterspiele seit zwölf Jahren.

“Wir bedauern die Entscheidung von Mathias Berthold. Er hat in den letzten Jahren sehr gute Arbeit geleistet“, sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier. Noch vor gut einer Woche beim Weltcup-Finale in Garmisch-Partenkirchen hatte sich Maier trotz zunehmender Gerüchte noch zuversichtlich gezeigt, dass Berthold seine Trainer-Laufbahn beim DSV fortsetzen werde. Einen Nachfolger will der DSV bei seiner Klausurtagung Mitte April benennen. In Österreich soll der Vorarlberger die Krise der ÖSV-Herren beenden. Unter seinem Vorgänger Toni Giger waren die österreichischen Männer bei den Winterspielen in Whistler ohne Medaille geblieben waren.

dpa

Kommentare