Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lisicki in Melbourne als vierte Deutsche weiter

+
Sabine Lisicki hat als vierte Deutsche die dritte runde der Australian Open erreicht.

Melbourne - Sabine Lisicki hat bei den Australian Open als vierte deutsche Tennisspielerin die dritte Runde erreicht. Sie siegte gegen Shahar Peer aus Israel.

“Oh, wie ist das schön“, hallte es über den Show Court 2 im Melbourne Park, nachdem Sabine Lisicki als vierte deutsche Tennisspielerin bei den Australian Open die dritte Runde erreicht hatte. Auch ohne ihre verletzte Frontfrau Andrea Petkovic setzen die deutschen Damen ihren Höhenflug beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison fort. “Früher waren es die Amerikanerinnen oder die Russinnen. Jetzt sind wir Deutschen wieder im Kommen. Das ist doch schön“, sagte Lisicki am Donnerstag nach ihrem problemlosen 6:1, 6:2 gegen Shahar Peer aus Israel.

Zuvor hatte bereits Angelique Kerber ihre Zweitrundenpartie gegen die Kanadierin Stephanie Dubois mit 7:5, 6:1 gewonnen und war damit Julia Görges und Mona Barthel in die dritte Runde gefolgt. Die Herren können bei dieser beeindruckenden Bilanz erneut nicht mithalten. Philipp Petzschner schied nach einem 4:6, 7:5, 2:6, 5:7 gegen den Kanadier Milos Raonic als vorletzter der zehn gestarteten deutschen Männer aus. Philipp Kohlschreiber ist der einzige, der am Freitag in der dritten Runde noch dabei ist.

Lisicki trumpfte angetrieben von den lautstarken deutschen Fans groß auf und ließ ihren verkrampften Erstrunden-Auftritt gegen die Schweizerin Stefanie Vögele in gerade einmal 53 Minuten vergessen. “Es war schon eine spezielle Atmosphäre. Das hat Spaß gemacht“, sagte die Berlinerin nach ihrer Hoffnung gebenden Demonstration. “Es war deutlich besser als am Dienstag. Ich habe viel Selbstvertrauen, weil ich im vergangenen Jahr sehr gut gespielt habe“, meinte die Nummer 15 der Welt. 2010 war Lisicki in Wimbledon bis ins Halbfinale gekommen. Ihre nächste Gegnerin Swetlana Kusnezowa aus Russland gewann aber sogar schon die US und die French Open.

Weitaus härter als Lisicki musste Kerber vor den Augen von Ex-Fußball-Nationalspielerin Ariane Hingst arbeiten. Erst nach 1:54 Stunden verwandelte sie gegen Dubois ihren zweiten Matchball und darf sich nun am Samstag auf ein Duell mit der Russin Maria Scharapowa in einer der beiden großen Arenen freuen. “Ich bin erst einmal erleichtert, dass ich weiter bin“, sagte die Kielerin über ihre zweite Drittrunden-Teilnahme in Melbourne nach 2010.

Nach ihrem Halbfinaleinzug bei den US Open in Flushing Meadows sind die Erwartungen an die Nummer 30 der Welt deutlich gestiegen. Doch gegen Dubois fand Kerber einen Tag nach ihrem 24. Geburtstag lange Zeit nicht ihren Rhythmus. Zum Knackpunkt wurde das elfte Spiel im ersten Satz, in dem Kerber das Service ihrer Gegnerin nach fast 20 Minuten durchbrach und mit 6:5 in Führung ging. Immer wieder streute sie in dieser Phase Stopps ein. “Ich glaube, die Stopps haben mir heute das Leben gerettet“, meinte Kerber. Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner war zufrieden. “Im vergangenen Jahr hätte sie so ein Spiel noch verloren.“

Angst vor der an Nummer vier gesetzten Scharapowa, die in Melbourne bislang erst zwei Spiele abgab, hat Kerber nicht. “Sie ist sicherlich die klare Favoritin, aber ich habe nichts zu verlieren. Ich weiß, dass ich mitspielen kann“, sagte Kerber.

Die besten Bilder des Sportjahrs 2011

Die besten Bilder des Sportjahrs 2011

Januar: Bei der Handball-WM in Schweden bietet die deutsche Nationalmannschaft bei der Handball-WM hauptsächlich Magerkost. Beim letzten Turnier von Bundestrainer Heiner Brand scheidet das deutsche Team in der Hauptrunde aus. © dpa
Die Goldmedaille sichert sich die überragende Auswahl Frankreichs, die damit ihren Titel von 2009 erfolgreich verteidigt. © dpa
10. Januar: OB Christian Ude und Aushängeschild Kati Witt präsentieren die Bewerbung Münchens um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2018. © getty
23. Januar: Die Tennis-Elite trifft sich beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres - den Australian Open in Melbourne. Andrea Petkovic wirft in der vierten Runde die Favoritin Maria Sharapova aus dem Turnier. Das deutsche Damentennis ist auf dem Vormarsch. © getty
Auch wenn es in diesem Bild nicht so aussieht: Kim Clijsters holt sich den Titel bei den Damen. © getty
So sehen Sieger aus: Novak Djokovic holt sich bei den Australian Open den Titel der Herren-Konkurrenz. © getty
29. Januar: Von Harmonie keine Spur: Arjen Robben verpasst seinem Teamkollegen Thomas Müller einen kleinen Haken nach dem Spiel gegen Werder Bremen. © getty
30. Januar: Nichts für schwache Gemüter: Das Tough Guy Race in Telford, England. © getty
5. Februar: Almir Velagic (l.) und Matthias Steiner stellen einen neuen Weltrekord im Duo-Gewichtheben auf: 330 Kilo. © getty
6. Februar: Der Super Bowl XLV elektrisiert die Massen weltweit: Die Green Bay Packers sichern sich im Finale gegen die Pittsburgh Steelers die Meisterschaft in der NFL. © dpa
6. bis 20. Februar: In Garmisch-Partenkirchen findet die alpine Ski-Weltmeisterschaft statt. Beim Heimspiel gehen die deutschen Ski-Asse mit großen Hoffnungen in die Rennen, am Ende springen lediglich zwei Bronzemedailen heraus - beide errungen von Maria Riesch. © dpa
12. Februar: Claudia Pechstein startet nach ihrer zweijährigen Sperre wieder im Eisschnelllauf. © getty
12. Februar: Mit einem wunderschönen Fallrückzieher-Tor im Derby Manchester United gegen Manchester Cäity macht sich Wayne Rooney unsterblich. © getty
19. Februar: Boxer Felix Sturm verteidigt gegen den US-Amerikaner Ronald Hearns seinen WBA-Weltmeistertitel im Mittelgewicht. © getty
23. Februar: Die Bayern siegen im Champions-League-Hinspiel bei Inter Mailand und fühlen sich schon so gut wie sicher im Viertelfinale. © getty
26. Februar: Nach der Vizemeisterschaft im ersten Jahr verläuft die zweite Saison für Coach Felix Magath auf Schalke nicht sonderlich erfolgreich, die Fans rücken von ihm ab. © getty
Bei der Nordischen Ski-WM in Oslo vom 23. Februar bis 6. März ragt vor allem Kombinierer Eric Frenzel heraus, der im Einzel die Goldmedaille gewinnt. Insgesamt ist das Abschneiden der  deutschen Mannschaft mit acht Mal Edelmetall beeindruckend. © getty
Am 26. Februar landet Borussia Dortmund einen Big Point auf dem Weg zur Meisterschaft in der Bundesliga: Mit 3:1 siegt die Mannschaft von Jürgen Klopp beim vermeintlich größten Konkurrenten, dem FC Bayern. © getty
2. März: Der FC Bayern bemüht sich um eine Verpflichtung von Manuel Neuer. Doch viele FCB-Fans sind davon nicht begeistert: "Koan Neuer". © getty
Die Biathleten trafen sich vom 3. bis 13. März im sibirischen Khanty Mansiysk. Eifrigste Medaillensammlerin: Magdalena Neuner. Die Deutschen liegen zwar im Medaillenspiegel ganz vorne, doch ohne "Gold-Lena" wäre die Bilanz nicht sonderlich positiv ausgefallen. © getty
3. März: Ob Skispringer Andreas Kofler aus Österreich einen Blick für die wunderschöne Umgebung am Holmenkollen hat? © getty
4. März: Auch die Biathleten können sich über malerische Eindrücke in Khanty Mansiysk nicht beklagen. © getty
9. März: Die Schalker Fans machen sich stark für einen Verbleib ihres geliebten Torwarts. © getty
9. März: Die "Knappen" ziehen durch einen Erfolg gegen den FC Valencia ins Viertelfinale der Champions League ein. © getty
11. März: Die Männer-Staffel bei der Biathlon WM in Russland. © getty
13. März: Ein Schnappschuss von den Short Track Championships im englischen Sheffield. © getty
15. März: Das Rückspiel gegen Inter verläuft für die Bayern mehr als unglücklich: Goran Pandev erzielt das entscheidende Tor, Mailand siegt in München und der FCB scheidet aus der "Königsklasse" aus. © getty
18. März: Nach Streitigkeiten mit dem Aufsichtsrat verlässt Felix Magath Schalke 04 und heuert nur kurz darauf beim abstiegsbedrohten VfL Wolfsburg an - die "Wölfe"-Fans freut's. © getty
23. März: Eintracht Frankfurt befindet sich im Abstiegsstrudel - Trainer "Messias" Christoph Daum soll retten, was zu retten ist. © getty
9. April: Hannover und Mainz brechen auch in der Rückrunde nicht ein und nehmen Kurs auf die internationalen Plätze. © getty
10. April: Der FC Bayern trennt sich von Trainer Louis van Gaal. Ausbleibender sportlicher Erfolg und zwischenmenschliche Differenzen haben Präsident Uli Hoeneß zu diesem Schritt veranlasst. © getty
10. April: Bei den Turn-Europameisterschaften in Berlin zeigt die Italienerin Carlotta Ferlito am Schwebebalken großes Kino. © getty
10. April: Sebastian Vettel ist auch beim Großen Preis von Malaysia nicht zu schlagen. © getty
17. April: "Mir san Uli" - Uli Hoeneß bekommt Zuspruch aus dem Bayern-Fanblock. © getty
17. April: Beim China GP hat Lewis Hamilton ausnahmsweise die Nase vorn, Vettel wird Zeiter. © getty
19. April: Die Eisbären Berlin setzen sich im Finale gegen die Grizzly Adams Wolfsburg durch und holen sich die Eishockey-Meisterschaft. © getty
20. April: Manuel Neuer gibt auf einer Pressekonferenz seinen Wechsel im Sommer zum FC Bayern bekannt - ein Schritt, der dem gebürtigen Gelsenkirchener sichtlich schwer fällt. © getty
24. April: Julia Görges gewinnt das Damen-Tennisturnier in Stuttgart. © getty
26. April: Im Halbfinale der Champions League trifft Schalke auf Manchester United - die Engländer zeigen den Deutschen die Grenzen auf. © getty
29. April: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft schlägt sich beachtlich bei der WM in der Slowakei. © getty
30. April: Durch den Heimsieg gegen Nürnberg feiert Borussia Dortmund bereits am 32. Spieltag die vorzeitige Meisterschaft. © getty
Ausgelassen feiern die BVB-Fans die Meisterschaft © getty
BVB-Trainer Jürgen Klopp darf sich als Vater des Erfolgs fühlen. © getty
1. Mai: Verwirrung allerorten beim Rugbyspiel zwischen den Essendon Bombers und den Gold Coast Suns in Melbourne. © getty
7. Mai: Nachdem der Abstieg ihrer Mannschaft kaum noch zu verhindern ist, rasten Eintracht-Frankfurt-Fans aus und stürmen den Rasen. © getty
7. Mai: St. Pauli verabschiedet sich mit einer haushohen Heimniederlage gegen Bayern vorzeitig aus der Bundesliga. © getty
8. Mai: Geschaft! Der FC Augsburg macht den ersten Bundesliga-Aufstieg seiner Vereinshistorie klar. © getty
Mai: Timo Boll scheidet bei der Tischtennis-WM im Halbfinale aus. © getty
14. Mai: Eintracht Braunschweig feiert den Aufstieg in die 2. Bundesliga. © getty
14. Mai: Da ist das Ding! Borussia Dortmund erhält am letzten Spieltag die Meisterschale. © getty
21. Mai: Nach der Schale wandert auch der Pott in den Pott: Schalke 04 gewinnt das DFB-Pokalfinale gegen Duisburg. © getty
22. Mai: In Paris starten die French Open - das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres. © getty
25. Mai: In der Relegation setzt sich Bundesligist Gladbach gegen Zweitligist Bochum durch und bleibt erstklassig. © getty
26. Mai: Andrea Petkovic hinterlässt auch bei den French Open in Paris bleibenden Eindruck. © getty
26. Mai: Die Formel-1-Boliden machen die Straßen von Monte Carlo unsicher. Sebastian Vettel ist einmal mehr nicht zu schlagen. © getty
28. Mai: Das Champions-League-Finale in London gerät zu einer Demonstration: Der FC Barcelona mit dem überragenden Lionel Messi überrollt Manchester United. © getty
1. Juni: Der HSV Hamburg feiert die Meisterschaft in der Handball-Bundesliga. © getty
3. Juni: Nicht glanzvoll, aber erfolgreich: Jogis Jungs siegen in Österreich. Die EM-Quali ist zum Greifen nah. © getty
5. Juni: Guten Appetit! Nadal sichert sich im Finale gegen Roger Federer den Titel bei den French Open. © getty
12. Juni: Was für ein Triumph: Dirk Nowitzki gewinnt mit den Dallas Mavericks die NBA-Meisterschaft und wird als wertvollster Spieler der Playoffs ausgezeichnet.
14. Juni: Die Brose Baskets aus Bamberg setzen sich in der Finalserie der Basketball-Bundesliga gegen Alba Berlin durch. © getty
18. Juni: Bei den Red Bull Klippenspringer World Series in La Rochelle werfen sich die Athleten aus 27,5 Metern Höhe ins Wasser. © getty
23. Juni: Tennis auf Rasen - das Grand-Slam Turnier in Wimbledon zieht Profis wie Zuschauer in seinen Bann. © getty
23. Juni: Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft bereitet sich auf die WM im eigenen Land vor. © getty
25. Juni: Felix Sturm verteidigt seinen WM-Titel auch gegen den Iren Matthew Macklin. © getty
26. Juni:Die Frauen-Fußball-WM in Deutschland startet, die deutschen Damen siegen im Auftaktspiel gegen Kanada. © getty
2. Juli: Wladimir Klitschko verteidigt seinen WM-Titel im Schwergewicht gegen David Haye. © getty
2. Juli: Petra Kvitova siegt im Wimbledon-Finale gegen Maria Sharapova. © getty
3. Juli: Bei den Herren hat wie schon in Australien Novak Djokovic die Nase vorn. © getty
6. Juli: München bekommt die Olympischen Winterspiele 2018 nicht. Bei vielen Unterstützern der Bewerbung ist die Trauer groß. © getty
9. Juli: Sommermärchen beendet - die deutschen Damen scheiden im Viertelfinale gegen die Japanerinnen aus.
17. Juli: Ein Underdog macht sich zum Weltmeister: Die Japanerinnen setzen sich im WM-Finale gegen die USA durch. © getty
24. Juli: Cadel Evans gewinnt bei der Tour de France. © getty
10. August: Beim Testspielsieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien trumpft BVB-Youngster Mario Götze groß auf. Die Deutschen gewinnen das Prestigeduell mit 3:2. © getty
19. August: Borussia Mönchengladbach trumpft in der Bundesliga gegen Wolfsburg auf - durch das 4:1 setzt sich der Fast-Absteiger der vergangenen Saison an die Tabellenspitze. © getty
Vom 27. August bis zum 4. September finden in Daegu in Südkorea die Leichtathletik-Weltmeisterschaften statt. © getty
Diskuswerfer Robert Harting feiert seine Goldmedaille. © getty
 © getty
28. August: Die deutschen Hockey-Herren holen in Mönchengladbach den Euopameistertitel. © getty
Ende August: Philipp Lahm veröffentlicht sein Buch "Der feine Unterschied" und sorgt für großen wirbel in der Fußballwelt. © getty
2. September: Mesut Özil und die deutsche Nationalmannschaft fertigen im Heimspiel die Österreicher ab. © getty
10. September: Tomasz Adamek kann Box-Weltmeister Vitali Klitschko kein Paroli bieten. © getty
11. September: Die deutsche Nationalmannschaft scheidet bei der Basketball-EM bereits nach der Vorrunde aus. Dirk Nowitzki spielt zwar mit, ist aber aufgrund fehlender Vorbereitung nicht in Topform. © getty
13. September: Borussia Dortmund ist zurück in der Champions League - zum Gruppenauftakt gibt's ein 1:1 gegen Arsenal. © getty
19. September: Der Hamburger SV entlässt aufgrund des ausbleibenden sportlichen Erfolgs Trainer Michael Oenning. © getty
20. September: Hasan Ismaik hat den TSV 1860 München vor dem Gang in die Insolvenz bewahrt - traditionsgemäß lässt sich der "Löwen"-Investor auch auf dem Oktoberfest blicken. Natürlich mit alkoholfreiem Bier. © getty
22. Spetember: Mit erst 17 Jahren wird Philip Köster Surf-Weltmeister. © getty
23. September: Beim Nachtrennen von Singapur behält Sebastian Vettel den Durchblick und fährt auf Platz 1. © getty
29. September: Die Basketballer des FC Bayern, Aufsteiger in die Bundesliga, weihen ihre neue Heimspielstätte ein: den Audi Dome. © getty
2. Oktober: Zum Abschluss des Oktoberfests geben sich Franck Ribéry, Uli Hoeneß und der FC Bayern die Ehre. © getty
Oktober: In Tokio finden die Turn-Weltmeisterschaften statt. © getty
21. Oktober: In der 2. Bundesliga sorgt Fortuna Düsseldorf für Furore und bringt sich als Aufstiegskandidat in Stellung. © getty
22. Oktober: In Sölden startet der Ski-Zirkus in die Weltcup-Saison. © getty
23. Oktober: Im neuseeländischen Auckland holen sich die All Blacks bei der Rugby-Heim-WM den Titel. © getty
25. Oktober: Die Fans von Dynammo Dresden sorgen für Krawall beim Pokal-Auswärtsspiel in Dortmund. Später werden die Dresdner vom DFB aus dem Pokal-Wettbewerb 2012 ausgeschlossen. © getty
30. Oktober: Vettel auf dem Podest ganz oben - auch beim Indien GP gibt es kein anderes Bild. © getty
1. November: Michael Ballack und Bayer Leverkusen haben gute Aussichten auf den Einzug ins Achtelfinale der Champions League. © getty
2. November: Schlechte Nachrichten für den FC Bayern: Beim Heimspiel gegen den SSC Neapel verletzt sich Bastian Schweinsteiger schwer - Schlüsselbeinbruch. © getty
9. November: In Kiew wird das EM-Stadion offiziell eröffnet. © getty
13. November: In Abu Dhabi fällt Vettel schon in der ersten Runde aus, Teamkollege Mark Webber fährt den Red Bull auf Platz 1. © getty
15. November: Die deutsche Nationalelf liefert gegen die Niederlande eine Gala-Vorstellung ab - am Ende wird der Nachbar mit 3:0 nach Hause geschickt. © getty
19. November: Die Nachricht vom Selbstmordversuch von Schiedsrichter Babak Rafati schockt die Bundesliga. Das Spiel Köln gegen Mainz wird abgesagt. © getty
19. November: Es sollte die Revanche für die Niederlagen in der vergangenen Saison werden - stattdessen fügt Borussia Dortmund den Bayern in der Allianz Arena eine weitere schmerzhafte Pleite zu. © getty
20. November: Thorsten Fink, seit Mitte Oktober neuer Trainer des Hamburger SV, feiert im Heimspiel ggen Hoffenheim seinen ersten Sieg als HSV-Coach. © getty
23. November: Bayer Leverkusen zieht durch einen Sieg gegen den FC Chelsea vorzeitig in die K.o.-Phase der Champions League ein - Last-Minute-Torschütze Manuel Friedrich feiert mit den Fans. © getty
27. November: Die Skispringer eröffnen im finnischen Kuusamo die Saison - Deutschlands Bester ist Severin Freund auf Platz 6. © getty
27. November: Großer Jubel in Mainz: Die 05er fügen den Bayern die zweite Pleite in Serie zu. © getty
6. Dezember: Die erfolgreichste Biathletin aller Zeite, Magdalena Neuner, erklärt ihren Rücktritt nach dem Ende der Saison 2011/12. © getty

Mithalten mit seinem an Nummer 23 notierten Gegner Raonic konnte auch Petzschner. Doch der US-Open-Sieger im Doppel ließ gegen den kanadischen Aufschlagriesen zu viele Chancen liegen. “Am Ende haben ein paar Punkte über Sieg oder Niederlage entschieden, und ich war leider nicht der Glückliche“, meinte der Franke geknickt.

Im vierten Durchgang vergab er beim Stand von 5:4 und Aufschlag Raonic vier Satzbälle, um dann wenig später unter anderem durch einen leichten Volleyfehler selbst den Aufschlag abzugeben. “Volleys spielen kann ich eigentlich, dachte ich“, sagte der zweimalige Grand-Slam-Sieger im Doppel. “Wenn mein Sohn den ins Netz spielt, bin ich sauer“, meinte der Franke. Im Doppel meisterte er danach mit Partner Jürgen Melzer immerhin die Auftakthürde.

Die Favoriten hatten derweil am vierten Tag erneut überwiegend leichtes Spiel. Neben Scharapowa marschierte bei den Damen auch Serena Williams mit ihrem 500. Karrieresieg mühelos in die dritte Runde. Wimbledonsiegerin Petra Kvitova musste gegen die Spanierin Carla Suarez Navarro dagegen über drei Sätze gehen. Bei den Herren gaben sich der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic, der Schotte Andy Murray und der Franzose Jo-Wilfried Tsonga keine Blöße.

dpa

Kommentare