Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kühnhackl verliert: Tampa gleicht gegen Pittsburgh aus

Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins verloren das vierte Match der Playoff-Serie bei den Tampa Bay Lightning. Foto: Aaron Doster
+
Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins verloren das vierte Match der Playoff-Serie bei den Tampa Bay Lightning. Foto: Aaron Doster

Tampa (dpa) - Die Pittsburgh Penguins mit Eishockey-Profi Tom Kühnhackl haben in den Halbfinal-Playoffs der nordamerikanischen Profiliga NHL das 2:2 in der Best-of-Seven-Serie kassiert.

Das Team des gebürtigen Landshuters verlor das vierte Match bei den Tampa Bay Lightning trotz einer Aufholjagd mit 3:4 und musste nach zuletzt zwei Siegen einen Rückschlag im Kampf um den Einzug ins Stanley-Cup-Finale hinnehmen.

Ryan Callahan hatte die Gastgeber bereits nach 27 Sekunden in Führung gebracht, Andrej Sustr (15. Minute), Jonathan Drouin (35.) und Tyler Johnson (38.) sorgten nach zwei Dritteln für einen eigentlich beruhigenden Vorsprung. Doch durch Tore von Phil Kessel (42.), Evgeni Malkin (52.) und Chris Letang (54.) kamen die Penguins im Schlussdrittel noch einmal auf 3:4 heran. Der Ausgleichstreffer gelang den Gästen trotz guter Möglichkeiten nicht mehr. 

«Es ist hart, einen Vier-Tore-Rückstand aufzuholen. Wir haben lange Zeit nicht unser Spiel gezeigt, wozu wir im Normfall fähig wären. Im dritten Drittel haben wir eine Antwort gefunden, aber die Zeit war zu knapp», erklärte Penguins-Trainer Mike Sullivan. Die fünfte Begegnung findet am Sonntag in Pittsburgh statt.

Spielstatistik

Kommentare