Schwere Verletzung

Streif-Sieger Reichelt verpasst Olympia

+
Hannes Reichelt wird die Spiele in Sotschi verpassen.

Kitzbühel - Österreichs Abfahrts-Medaillenhoffnung Hannes Reichelt verpasst die Olympischen Winterspiele. Der Rücken macht Probleme.

Durch das Verletzungs-Aus von Kitzbühel-Sieger Hannes Reichelt sind die Chancen der Ski-Nation Österreich auf Abfahrts-Gold in Sotschi stark gesunken. Bei dem 33 Jahre alten Skirennfahrer wurde zwei Tage nach seinem Sieg auf der legendären Streif am Montag ein schwerer Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Er wurde noch am selben Tag operiert. Für den einzigen Österreicher, der im Olympia-Winter eine Herren-Weltcup-Abfahrt gewinnen konnte, ist die Saison damit zwei Wochen vor dem Ringe-Spektakel beendet.


Schon am Samstag hatte sich Reichelt wegen Rückenschmerzen erst unmittelbar vor Rennbeginn für einen Start in Kitzbühel entschieden. „Zum Glück habe ich mich heute noch zu dieser Untersuchung entschlossen, sonst hätte das schlimme Folgen für mich haben können. Die Bilder sprechen leider für sich und eine Operation ist unausweichlich“, sagte Reichelt laut Mitteilung des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV). „Die Gesundheit geht einfach vor und ich möchte nach meiner Karriere noch sportlich aktiv sein. Leider ist damit auch der Olympia-Traum geplatzt.“

So schön: Die Ski-Damen der Saison 2013/2014

Im Damen-Ski findet man mitunter die attraktivsten Athletinnen der Welt. Wir haben die Bilder der schönen Ski-Hasen der Saison 2013/2014 gesammelt. Das ist Tina Weirather aus Liechtenstein. © dpa
Tina Weirather aus Liechtenstein © Twitter
Tina Weirather aus Liechtenstein © dpa
Dominique Gisin aus der Schweiz © dpa
Dominique Gisin aus der Schweiz © dpa
Lara Gut aus der Schweiz © dpa
Lara Gut aus der Schweiz © dpa
Lara Gut aus der Schweiz © dpa
Lara Gut aus der Schweiz © dpa
Tina Maze aus Slowenien © dpa
Tina Maze aus Slowenien © dpa
Tina Maze aus Slowenien © dpa
Tina Maze aus Slowenien © dpa
Tina Maze aus Slowenien © dpa
Tina Maze aus Slowenien © dpa
Anna Fenninger aus Österreich © dpa
Maria Höfl-Riesch aus Deutschland © Twitter
Maria Höfl-Riesch aus Deutschland © Twitter
 © AFP
 © AFP
Maria Höfl-Riesch aus Deutschland © dpa
 © AFP
Maria Höfl-Riesch aus Deutschland © dpa
Maria Höfl-Riesch aus Deutschland © AFP
Julia Mancuso (USA) © AFP
Julia Mancuso (USA) © AFP
Julia Mancuso (USA) © AFP
Julia Mancuso (USA) © AFP
Julia Mancuso (USA) © AFP
Julia Mancuso (USA) © AFP
Julia Mancuso (USA) © AFP
Julia Mancuso ( USA, links mit ihrer Nichte) © AFP
Julia Mancuso (USA) © AFP
Julia Mancuso (USA) © AFP
Julia Mancuso (USA) © Twitter
Julia Mancuso (USA) © AFP
Julia Mancuso (USA) © AFP
Mikaela Shiffrin (USA) © AFP
Mikaela Shiffrin (USA) © AFP
Mikaela Shiffrin (USA) © AFP
Mikaela Shiffrin (USA) © AFP
Mikaela Shiffrin (USA) © AFP
Mikaela Shiffrin (USA) © AFP
Mikaela Shiffrin (USA) © AFP
Lindsey Vonn (USA) ist beim Saisonauftakt noch nicht fit. Sie wird erst im Laufe der Saison ihr Comeback in Angriff nehmen.  © AFP
Lindsey Vonn (USA) ist mit Golf-Superstar Tiger Woods liiert. © AFP
Lindsey Vonn (USA) © dpa
Lindsey Vonn (USA) © dpa
Lindsey Vonn (USA) © dpa
Frida Hansdotter (Schweden) © AFP
Frida Hansdotter (Schweden) © AFP
Frida Hansdotter (Schweden) © AFP
Frida Hansdotter (Schweden) © AFP
Frida Hansdotter (Schweden) © AFP
Tessa Worley (Frankreich) © AFP
Tessa Worley (Frankreich) © AFP
Tessa Worley (Frankreich) © AFP
Tessa Worley (Frankreich) © AFP
Chemmy Alcott (Großbritannien) © AFP
Chemmy Alcott (Großbritannien) © AFP
Marie-Michele Gagnon (Kanada) © AFP
Christina Geiger (Deutschland) © AFP
Christina Geiger (Deutschland) © AFP
Maria Pietilä-Holmner (Schweden) © AFP
Maria Pietilä-Holmner (Schweden) © AFP
Jasmina Suter (Schweiz) © dpa

ÖSV-Sportdirektor Hans Pum äußerte Verständnis für die schmerzliche Entscheidung seines besten Speedfahrers. „Hannes ist in der Form seines Lebens und das ist natürlich sehr bitter, aber die Gesundheit geht vor. Wir wünschen ihm alles Gute und schnelle Genesung, damit er bald wieder zurückkommt“, meinte Pum.

Der Ausfall trifft die Alpenrepublik hart. Vier der fünf Abfahrts-Podestplätze im Olympia-Winter steuerte Reichelt bei, zudem sorgte er bei den Hahnenkamm-Rennen für den ersten Sieg eines Österreichers in der Königsdisziplin seit Dezember 2012 - für rot-weiß-rote Maßstäbe eine quälend lange Durststrecke. Die Hoffnungen auf Medaillen bei der Schussfahrt in Russland trägt nun insbesondere Klaus Kröll. Als einziger ÖSV-Athlet neben Reichelt fuhr er in der Olympia-Saison auch aufs Abfahrts-Podium.

dpa

Kommentare