Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keppler mit vielen Fehlern - Defago gewinnt

Bormio - Ski-Rennläufer Stephan Keppler hat bei der Weltcup-Abfahrt im italienischen Bormio die starken Trainingseindrücke nicht bestätigen können. Auch die anderen deutschen Fahrer enttäuschen.

Der 28-Jährige aus Ebingen belegte auf der anspruchsvollen 3270 m langen Stelvio-Piste in 2:03,77 Minuten nach einer unruhigen Fahrt mit vielen kleinen Fehlern nur den 17. Rang.

Der Sieg ging an Abfahrts-Olympiasieger Didier Defago aus der Schweiz, der in 2:01,81 Minuten seinen Landsmann Patrick Küng (0,29 Sekunden zurück) und den Österreicher Klaus Kröll (0,42 Sekunden zurück) auf die Plätze zwei und drei verwies.

Neben Keppler blieben auch die anderen deutschen Fahrer hinter den Erwartungen zurück. Sowohl Tobias Stechert (Oberstdorf) als auch Andreas Sander (Ennepetal) verpassten die besten 30. Josef Ferstl (Hammer) schied aus.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare