Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Boxer festgenommen

"Golden Boy" de la Hoya wegen Trunkenheit in Haft

Oscar De La hoya geht in die Entzugsklinik
+
Oscar De La Hoya wurde in Pasadena festgenommen.

Pasadena - Wegen Trunkenheit am Steuer musste "Golden Boy" Oscar de la Hoya in der Nacht zum Mittwoch kurze Zeit in der Zelle verbringen.

Polizeibeamte hatten in Pasadena den vom ehemaligen Bow-Weltmeister gefahrenen Land Rover angehalten. "Der Beamte hat einen starken Alkoholgeruch wahrgenommen", hieß es von offizieller Stelle. Der 43 Jahre de la Hoya wurde daraufhin kurze Zeit festgesetzt, wurde anschließend aber wieder freigelassen.

Oscar de la Hoya hatte durch seinen Olympiasieg 1992 in Barcelona im Leichtgewicht in den USA Kultstatus erlangt. Er wurde nach seinem Wechsel ins Profilager zwischen 1992 und 2008 als erster Boxprofi Weltmeister in sechs verschiedenen Gewichtsklassen.

Von seinen 45 Profikämpfen gewann de la Hoya 39, 30 davon durch K.o. Letztmals stand er am 6. Dezember 2008 im Ring, gab damals gegen Manny Pacquiao von den Philippinen auf. Zuvor hatte er auch viel beachtete WM-Kämpfe gegen Floyd Mayweather Jr. und Bernard Hopkins verloren. Seit 2004 ist de la Hoya als Promoter tätig.

SID

Kommentare