Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auch ihm

Hannawald: "Springer haben es Kritikern gezeigt"

+
Sven Hannawald

Sotschi - Sven Hannawald hofft nach dem Team-Gold bei den Olympischen Spielen auf weitere große Erfolge der deutschen Skispringer.

"Dem ein oder anderen wird dadurch eine Last wegfallen, da sie es mit diesem Erfolg auch den Kritikern - und damit auch mir - mal gezeigt haben", sagte der ehemalige Vierschanzentournee-Gewinner Sven Hannawald in einem Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD.

Hannawald hob besonders Bundestrainer Werner Schuster hervor. „Seit er im Amt ist, hat er viel bewegt. Das gab es bisher so noch nicht. Es wachsen wieder viele gute Springer heran. Er hat das deutsche Team auf eine absolut geniale und super Spur gebracht“, sagte der 39-Jährige. In Sotschi habe das DSV-Team „endlich sein Potenzial durchgebracht und entsprechend groß ist jetzt die Freude.“

Andreas Wank (Oberhof), Marinus Kraus (Oberaudorf), Andreas Wellinger (Ruhpolding) und Severin Freund (Rastbüchl) hatten am Montagabend mit 1041,1 Punkten und 2,7 Zählern Vorsprung vor Österreich (1038,4) Gold im Mannschaftswettbewerb geholt.

SID

Kommentare