Radmarathon in Fuschl am See

Teisendorfer krönt sich zum Rad-Champion beim 13. Eddy Merckx Classic

+
Helmut Trettwer
  • schließen

Fuschl am See - Beim jährlichen Eddy Merckx Classic Radmarathon bezwang der Teisendorfer Helmut Trettwer bei den Männern zahlreiche Konkurrenten. Das sah auch der Weltberühmte Namensgeber der Veranstaltung hautnah mit an.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Teisendorfer gewinnt Eddy Merckx Classic 2019

Rund 1000 Starter traten gestern beim 13. Eddy Merckx Classic Radmarathon in die Pedale – und feierten mit dem besten Radrennfahrer aller Zeiten ein besonderes Jubiläum. Den Tagessieg über die Mitteldistanz (106 Kilometer und 1593 Höhenmeter) bei den Männern holte sich Helmut Trettwer aus Teisendorf, bei den Frauen triumphierte Sandra Seeburger aus Waldzell, Oberösterreich. Die Strecke führte auch dieses Jahr wieder durch die gesamte Fuschlseeregion und weiter ins Salzburger Seenland vorbei an der vielfältigen Seenlandschaft.

„We are R’Eddy!“

Die Fuschlseeregion präsentierte sich zur diesjährigen Eddy Merckx Classic ganz im traditionellen Gelb der Tour de France. Mit Schriftzügen in riesigen gelben Lettern, großen Transparenten und sogar Straßen-Graffitis entlang der Strecke.

Eddy Merckx 

Damit feierten die Organisatoren ein besonderes Jubiläum.Vor genau 50 Jahren holte Radmarathon-Schirmherr und Jahrhundert-Radrennfahrer Eddy Merckx den ersten von fünf Gesamtsiegen bei der berühmtesten Rundfahrt der Welt – und legte damit den Grundstein für seine so außergewöhnliche Karriere. Ehrensache, dass der Gefeierte selbst natürlich auch in diesem Jahr wieder persönlich mit dabei war. Von der Aktion zeigte sich Merckx gerührt: „Eine wunderschöne Überraschung. Das Salzburger Land ist mir wirklich ans Herz gewachsen – nicht nur wegen der schönen Landschaft, sondern auch, weil ich so viele Freunde hier gefunden habe.“

hud

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT