Handball

Frankreich und Kroatien in WM-Hauptrunde

+
Flugball: Der Franzose Cedric Sorhaindo (re.) im Spiel gegen Ägytpten.

Kristianstad - Titelverteidiger Frankreich hat bei der Handball-WM in Schweden als erste Mannschaft der deutschen Gruppe A die Hauptrunde erreicht.

Lesen Sie hierzu

Die Deutschen verlieren Abwehrschlacht gegen Spanien

Der Olympiasieger und Europameister gewann am Montag in Lund gegen Außenseiter Bahrain mit 41:17 (23:10). Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel gegen ein Team auf den Rängen vier bis sechs kann der nächste deutsche Gegner nicht mehr aus den Top drei verdrängt werden. Das gleiche Kunststück wie Frankreich hat nach dem dritten Spieltag auch Kroatien geschafft. Der WM-Zweite deklassierte in Gruppe C Australien mit 42:15 (19:9) und feierte damit seinen dritten Sieg. Zu ihrem dritten Erfolg kamen auch die Dänen mit dem 35:27 (15:14) gegen Serbien.

In der Gruppe D setzte sich der WM-Dritte Polen mit 38:23 (15:13) gegen Chile durch. Auch Gastgeber Schweden feierte mit dem 30:24 (14:12) gegen Südkorea seinen dritten Sieg.

Die Argentinier hatten überraschend mit 23:18 (7:9) gegen die Slowakei gewonnen. Österreich hat in der Gruppe B seine zweite Niederlage erlitten. Zwei Tage nach dem 30:33 gegen Japan unterlag der EM-Neunte gegen Norwegen mit 27:33 (12:16) und muss um den Einzug in die Hauptrunde bangen.

dpa

Kommentare