Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutsches Lazarett

Höfl-Riesch und Neureuther für Slalom fit?

+
Felix Neureuther und Maria Höfl-Riesch haben beide mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen

Sotschi - Bei den deutschen Alpin-Stars Felix Neureuther und Maria Höfl-Riesch geht es gesundheitlich aufwärts. Das ist nicht unwichtig - geht es für beide im Slalom doch noch um Medaillen.

Maria Höfl-Riesch habe zwar noch Schnupfen, aber sie könne am (heutigen) Donnerstag trainieren, sagte ein Sprecher des Deutschen Skiverbandes in Krasnaja Poljana. Am Vortag trainierte Höfl-Riesch, die den Riesenslalom am Dienstag erkrankt ausließ, noch nicht. Am Freitag steht für sie im Torlauf das letzte olympische Rennen ihrer Karriere an. Die 29-Jährige hat dort Chancen auf ihre fünfte Medaille bei Winterspielen.

Felix Neureuther: "Zuversicht für Samstag"

Auch Felix Neureuther hat den Riesenslalom-Auftritt am Mittwoch ohne neue Beschwerden überstanden. Der Achte des Riesentorlaufs trainierte am Donnerstag für den Slalom am Samstag. "Mein Körper hat der Belastungsprobe standgehalten. Das gibt mir Kraft und Zuversicht für Samstag!", erklärte der 29-Jährige am Vortag. Neureuther hat in Sotschi mit den Folgen eines Autounfalls zu kämpfen, den er auf der Anreise zum Münchner Flughafen in der Vorwoche hatte.

dpa

Kommentare