Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nationalspieler

FC Bayern bangt um Kimmich - Verletzung am Knie

Joshua Kimmich
+
Bayerns Joshua Kimmich geht nach einer ärztlichen Behandlung gestützt von den Betreuern vom Platz. Foto: Martin Meissner/Pool AP/dpa

Dortmund (dpa) - Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München bangt um Nationalspieler Joshua Kimmich.

Der Mittelfeldspieler verletzte sich im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund (3:2) offenbar schwerer am Knie und musste ausgewechselt werden. Gestützt von zwei Betreuern verließ Kimmich das Feld. Eine genaue Diagnose gab es zunächst nicht. «Es gibt keinen Grund, Wasserstandsmeldungen zu geben», sagte Trainer Hansi Flick beim Sender Sky.

Kimmich erlitt die Verletzung bei einem Foulspiel an BVB-Stürmer Erling Haaland, wofür er auch die Gelbe Karte kassierte. In der vergangenen Saison hatte Leistungsträger Kimmich mit seinem Tor noch das Spitzenspiel in Dortmund entschieden. «Er ist auf dieser Position mit unser Schlüsselspieler», betonte Flick: «Ein Ausfall wäre für uns nicht ganz so leicht wegzustecken.»

Kimmich sollte mit der Mannschaft die Heimreise nach München antreten. «Ich hoffe für Josh, für Bayern, für den DFB, dass er halbwegs fit aus der Nummer rauskommt. Er ist ein Fußballer und ein super Typ», sagte Ex-Bayern-Profi Mats Hummels. Kimmichs Mitspieler Leon Goretzka hofft indes, dass die Verletzung nicht so schlimm ist: «Der Jo hat stabile Bänder und ein gutes Heilfleisch. Drücken wir ihm die Daumen.»

© dpa-infocom, dpa:201107-99-250629/3

Kommentare