Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Goffin sagt für Duell ab

Davis Cup: Belgien ohne Topspieler gegen DTB-Team

Auszeit beim Davis Cup: David Goffin steht Belgien gegen das DTB-Team nicht zur Verfügung.
+
Auszeit beim Davis Cup: David Goffin steht Belgien gegen das DTB-Team nicht zur Verfügung.

Brüssel - Das belgische Davis-Cup-Team muss in den Duellen gegen Deutschland auf David Goffin verzichten. Der Top-Spieler des DTB-Gegners überzeugte gerade bei den Australian Open.

Die belgische Tennis-Auswahl wird in der ersten Runde des Davis Cups in Deutschland ohne Spitzenspieler David Goffin antreten. Der Weltranglisten-Elfte sagte nach seinem Viertelfinal-Aus bei den Australian Open nach Angaben des Deutschen Tennis Bundes (DTB) für die Begegnung in Frankfurt am Main ab. Die deutsche Mannschaft mit den Brüdern Alexander und Mischa Zverev geht damit als klarer Favorit in die Partie vom 3. bis 5. Februar.

„Auch nach der Absage von David Goffin sind die Belgier ein sehr ernst zu nehmender Gegner, auch wenn das unsere Chancen auf den Viertelfinaleinzug erhöht“, sagte der deutsche Teamkapitän Michael Kohlmann in einer Mitteilung des DTB.

Demnach rückt stattdessen Arthur De Greef ins Team, der derzeit in der Weltrangliste nur auf Platz 142 liegt. Die deutsche Herren-Auswahl will mit dem stärksten Aufgebot antreten. Kapitän Kohlmann nominierte neben den Zverev-Brüdern noch Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff.

dpa

Kommentare