Nächste Heimpleite für Dallas

Wirbel um Nowitzki-Kritik

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dirk Nowitzki.

Dallas - Es läuft nicht rund für Nowitzki und Co. vor eigenem Publikum. Gegen die New York Knicks setzte es die nächste Heimpleite. Nun muss gegen die ebenfalls schwächelnden Lakers ein Sieg her.

Ihre akute Heimschwäche wirft die Dallas Mavericks im Playoff-Rennen der NBA immer wieder zurück. Gegen die New York Knicks verloren die Mavs am Sonntag (Ortszeit) mit 80:92 und kassierten damit bereits die vierte Niederlage vor eigenem Publikum nacheinander. „Wir waren einfach nicht besonders gut“, sagte Nowitzki nach der Pleite gegen die chronisch erfolglosen Knicks. „Wir können alles und jeden dafür verantwortlich machen, aber im Endeffekt waren wir einfach nicht gut genug“, sagte Deutschlands Basketball-Star, mit 18 Punkten bester Werfer seines Teams, zerknirscht.

Nowitzki musste am Sonntag nicht nur den neuerlichen Rückschlag verkraften, sondern auch seine nach der Niederlage gegen die Los Angeles Clippers zwei Tage zuvor geübte Kritik an seinen Teamkollegen relativieren. „Ich bin falsch wiedergegeben worden“, sagte der Würzburger zu den Berichten, er halte sein Team derzeit nicht für ein Playoff-Team. „Ich habe nicht gesagt, dass wir derzeit kein Kandidat für die Playoffs sind. Ich habe gesagt, wenn wir die Spiele weiter so abschenken, dann sind wir kein Playoff-Team.“

Doch ungeachtet der Diskussion um den genauen Wortlaut, zeigte sich die aktuelle Problematik auch am Sonntag: Mit einer Leistung wie gegen die Knicks hätten die Mavs in der K.o.-Runde sowieso nichts zu suchen. „Ich möchte mich bei unseren Fans entschuldigen. Sie sind gekommen, aber wir haben sie hängen gelassen“, sagte Trainer Rick Carlisle. „Ich nehme die Schuld auf mich.“

Vor allem vor dem Seitenwechsel zeigten die Texaner eine blamable Vorstellung und lagen nach den ersten beiden Vierteln mit 35:52 hinten. Zwar steigerte sich der NBA-Champion von 2011 nach der Halbzeit, für die Wende reichte es aber nicht mehr. „Du darfst dich in dieser Liga nie zurücklehnen. Dafür sind wir einfach nicht gut genug“, sagte Nowitzki. Mit 19 Siegen und 15 Niederlagen rangiert Dallas nun auf Platz acht der starken Western Conference.

Für zusätzlichen Ärger sorgte ein weiteres Mal Center Samuel Dalembert. Der Neuzugang hatte erneut ein Training verschlafen und wurde deshalb von Coach Carlisle nicht berücksichtigt. Gegen die Los Angeles Lakers soll Dalembert am Dienstag aber wieder dabei sein. Dann geht es nicht nur für den Center um Wiedergutmachung. „Das ganze Team ist nun gefordert“, sagte Carlisle. Die Lakers kamen am Sonntag bei den Denver Nuggets mit 115:137 unter die Räder. Nowitzkis Nationalmannschaftskollege Chris Kaman kam dabei nicht zum Einsatz.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser