Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Burn-out: Box-Europameister Frenkel sagt Kampf ab

+
Alexander Frenkel.

Berlin - Nun hat auch das deutsche Profi-Boxen einen Fall von Burn-out. Cruisergewichtler Alexander Frenkel leidet am Erschöpfungssyndrom unud benötigt eine Pause.

Nun hat auch das deutsche Profi-Boxen einen Fall von Burn-out. Cruisergewichtler Alexander Frenkel sollte am 22. Oktober in Ludwigsburg seinen EM-Titel gegen Enad Licina verteidigen, doch das Management des Boxers sagte die Veranstaltung ab. „Alexander ist an Burn-out erkrankt und benötigt eine Pause“, sagte Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer dem SID und bestätigte damit einen Bericht der Bild-Zeitung.

Im vergangenen Jahr hatte der 26-Jährige in London durch K.o. in der siebten Runde gegen Enzo Maccarinelli den EM-Titel gewonnen. In diesem Jahr sollte es Richtung WM gehen, doch daraus wurde nichts. Frenkel hat seinen Gürtel abgegeben, tauchte zeitweise ab. „Das war ein schleichender Prozess. Man merkte auch im Training, dass er nicht bei der Sache war. Hinzu kam eine Handverletzung“, sagte Meyer.

Der Druck, der auf Profi-Boxern lastet, ist enorm. Darüber zu sprechen, wird in der Szene oft als Schwäche ausgelegt. „Jeder kompensiert anders. Der eine fährt schnelle Autos, der andere umgibt sich mit schönen Frauen. Alexander ist eher ein Typ, der sich viele Gedanken macht“, sagte Meyer, der den Boxer nicht fallen lässt: „Wenn er sich erholt hat, werden wir ihm helfen, wieder in den Ring zu steigen.“

Derzeit befindet sich Frenkel mit seiner Freundin im Urlaub. Zuletzt war er nur noch sporadisch im Gym von Sauerland, mal auf dem Laufband, mal in der Sauna. Probleme mit der Krankschreibung gibt es nicht, da die Boxer nicht bei Sauerland angestellt sind. Sollte die Erholung wie geplant verlaufen, ist für Ende des Jahres ein Kampf angedacht.

sid

Kommentare