Bundestrainer Brand: „2012 ist Schluss“

+
Heiner Brand

Hamburg - Handball-Bundestrainer Heiner Brand schließt einen vorzeitigen Abschied vom Nationalteam nicht mehr aus.

Er wolle noch “bis 2012“ Bundestrainer bleiben, sagte der 56 Jahre alte Coach in einem “Sport Bild“-Interview. “Dann bin ich 40 Jahre im Handball . Das reicht, dann muss ich nicht mehr an der Linie herumhampeln. Gold bei Olympia wäre natürlich ein schöner Abschluss“, meinte der Gummersbacher.

“Er hat einen Vertrag bis 2013, der auch die WM im gleichen Jahr einschließt. An den Vertragsinhalten hat sich nichts geändert“, sagte Charly Hühnergarth , der Pressesprecher des Deutschen Handballbundes (DHB), am Mittwoch auf Anfrage. Brand selbst hat bisher stets betont, dass er Verträge einzuhalten pflege.

Brand hatte seinen Bundestrainer-Vertrag nach dem Titelgewinn bei der Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland bis zum 30. Juni 2013 verlängert. Die Erfolge der deutschen Handballer sind eng mit seinem Namen verknüpft. Neben dem WM -Titel gewann das von ihm trainierte Nationalteam 2004 die Europameisterschaft und wurde 2004 Olympia- Zweiter. 2002 und 2003 gab es jeweils Silber bei der WM und der EM . Bereits ein Jahr nach seinem Amtsantritt im Jahr 1997 gewann Deutschland Bronze bei der EM .

Brand, der auch als Spieler Weltmeister wurde, brachte als mögliche Nachfolger vier ehemalige Handball-Nationalspieler ins Gespräch. “Es fällt nicht in meinen Kompetenzbereich, meinen Nachfolger auszusuchen. Da fallen mir auf Anhieb ein: Martin Schwalb , Markus Baur , Christian Schwarzer oder auch Martin Heuberger. Die wären alle geeignet“, meinte Brand. Heuberger ist momentan Assistenztrainer der Nationalmannschaft und coacht die DHB- Juniorenauswahl.

dpa

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT