Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Basketball-Bundesliga

Brose Bamberg startet mit klarem Sieg in die Saison

Bambergs Maurice Stuckey (r) und Bayreuths Bryce Alford kämpfen um den Ballbesitz. Foto: Nicolas Armer
+
Bambergs Maurice Stuckey (r) und Bayreuths Bryce Alford kämpfen um den Ballbesitz. Foto: Nicolas Armer

Bayreuth (dpa) - Der frühere Basketball-Serienmeister Brose Bamberg ist mit einem deutlichen 88:75-Erfolg bei medi Bayreuth in die neue Saison gestartet.

Der neunmalige deutsche Champion dominierte im Franken-Derby mit einer runderneuerten Mannschaft von Beginn an. Angeführt von Top-Scorer Kameron Taylor lagen die Bamberger zwischenzeitlich mit 22 Punkten vorn. Bayreuth konnte zwar noch einmal verkürzen, am klaren Erfolg änderte das nichts mehr. Der US-Amerikaner Taylor war mit 25 Zählern bester Schütze des Clubs vom neuen Brose-Coach Roel Moors.

Rasta Vechta, Überraschungsteam der vergangenen Saison, kassierte im ersten Match eine Pleite. Bei ratiopharm Ulm verlor der letztjährige Playoff-Halbfinalist klar mit 62:84. Die Entscheidung fiel nach der Pause, als die Gastgeber mit einem starken dritten Viertel (27:11) für eine Vorentscheidung sorgten und dem neuen Trainer Jaka Lakovič einen perfekten Einstand bescherten. Der erst 18 Jahre alte Ulmer Neuzugang Killian Hayes überzeugte neben Top-Scorer Zoran Dragic (18 Punkte) mit 15 Zählern. Nach dem Abgang von mehreren Leistungsträgern war Vechta chancenlos. Beide Clubs treffen am Samstag im Pokal erneut in Neu-Ulm aufeinander.

Die Jobstairs Giessen 46ers unterlagen den Hakro Merlins Crailsheim mit 92:108. DeWayne Russell und Javontae Hawkins waren bei den Gästen mit jeweils 18 Zählern die treffsichersten Akteure.

Bundesliga-Tabelle

Spielstatistik Ulm-Vechta

Spielstatistik Bayreuth-Bamberg

Spielstatistik Gießen-Crailsheim

Kommentare