Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bolt wieder "Welt-Leichtathlet des Jahres"

+
Usain Bolt feiert seine vierte Ernennung zum "Welt-Leichtathlet".

Barcelona - Die Sprint-Olympiasieger Usain Bolt und Allyson Felix sind zu den „Welt-Leichtathleten des Jahres“ gewählt worden. Für Bolt war das nicht seine erste Ernennung.

Die Sprint-Olympiasieger Usain Bolt und Allyson Felix sind zu den „Welt-Leichtathleten des Jahres“ gewählt worden. Dies teilte der Weltverband IAAF am Samstag in Barcelona mit. Der 26-jährige Jamaikaner gewann diese Wahl nach 2008, 2009 und 2011 bereits zum vierten Mal. Bei den Olympischen Spielen in London konnte Bolt wie 2008 in Peking Gold über 100, 200 und 4 x 100 Meter gewinnen. Die gleichaltrige US-Amerikanerin war mit ebenfalls drei Olympiasiegen die erfolgreichste Leichtathletin. Sie gewann die 200 Meter sowie mit den 4x100- und 4x400-Meter-Staffeln jeweils Gold. Ausnahmesprinter Bolt ist der erste Athlet seit 1988, der zum vierten Mal die Athleten-Wahl des Weltverbandes gewinnen konnte.

Bei den Männern waren 800-Meter-Weltrekordler David Rudisha (Kenia) und Hürdensprint-Olympiasieger Aries Merritt (USA) in die Endauswahl der letzten drei Athleten gekommen. Der Berliner Robert Harting, Europa- und Weltmeister sowie Olympiasieger im Diskuswerfen, stand auf der Liste der zehn Vornominierten. Bei den Frauen haben Siebenkampf-Olympiasiegerin Jessica Ennis (Großbritannien) und die London-Siegerin im Kugelstoßen, Valerie Adams (Neuseeland), nach Allyson Felix die meisten Stimmen erhalten.

Von Queen Elizabeth II. bis Michelle Obama: Stars bei Olympia

Von Queen Elizabeth II. bis Michelle Obama:  Stars bei Olympia

Olympia 2012 in London bedeutet natürlich auch einen Star-Großauflauf. Vieles fokussiert sich auf die Royals, aber sie sind natürlich nicht die einzigen Promis, die auf der Zuschauertribüne die Blicke auf sich zogen. Besonders viele Stars zeigten sich natürlich bei der Eröffnungsfeier. Wir zeigen Ihnen die Promis der Spiele. © dpa
Prinz Albert von Monaco © dpa
Der an Parkinson erkrankte Muhammad Ali hinterließ mit seinem Auftritt tiefe Bestürzung © dpa
Der an Parkinson erkrankte Muhammad Ali hinterließ mit seinem Auftritt tiefe Bestürzung © dpa
Danny Boyle, Regisseur der Eröffnungsfeier © dpa
Prinz Charles © dpa
Prinz Charles © AP
Dmitry Medvedev © AP
Joachim Gauck mit Daniela Schadt © dpa
Joachim Gauck mit Daniela Schadt © dpa
Prinz William mit Kate Middleton © dpa
Michelle Obama © AP
Michelle Obama © dpa
Michelle Obama © dpa
Michelle Obama © dpa
Paul McCartney © dpa
Paul McCartney © dpa
Die Queen und Prinz Philip © dpa
Die Queen © dpa
Prinzessin Anne mit Prince Phillip © AP
Die Queen © dpa
Die Queen © AP
Die Queen © AP
Sir Simon Rattle © AP
Mitt Romney © AP
Mitt Romney © AP
Rowan Atkinson © AP
Rowan Atkinson © AP
Gary Lightbody von Snow Patrol © dpa
Prinz William mit Kate Middleton © dpa
Prinz Frederik von Dänemark mit Ehefrau Prinzessin Mary und einem dänischen Team-Mitglied (l.) © AP

dpa

Kommentare