Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Biedermann: Gegen pauschale Doping-Verdächtigungen

+
Biedermann: „Ich habe nie gedopt und werde nie dopen“

Rom - Doppel-Weltmeister Paul Biedermann wehrt sich nach der Weltrekord-Flut von Rom gegen pauschale Doping-Verdächtigungen im Schwimmsport.

“Die Leute geben sich sehr viel Mühe, trainieren hart. Da kann man was zerstören mit diesen Anschuldigungen“, sagte er am Dienstag in Rom. Er sei so oft kontrolliert worden wie noch nie in diesem Jahr. “Es ist richtig, dass diese Fragen gestellt werden, ich beantworte sie auch: Ich habe nie gedopt und werde nie dopen“, sagte Biedermann der dpa.

Der 22-Jährige aus Halle/Saale glaubt nicht, dass sich sein Leben nach Doppel-Gold und dem Sieg über Michael Phelps sehr verändern werde. “Ich will es auch gar nicht ändern.“

Kommentare