Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klitschko-Kampf gegen Haye geplatzt

WBC-Weltmeister Vitali Klitschko, Herausforderer David Haye (re.).
+
WBC-Weltmeister Vitali Klitschko, Herausforderer David Haye (re.).

Hamburg - Der Boxkampf zwischen WBC-Weltmeister Vitali Klitschko und David Haye am 12. September ist geplatzt. Laut eines Medienberichts will der Brite die Konditionen nicht akzeptieren.

„Ich konnte die Knebel-Verträge der Klitschko-Seite nicht unterzeichnen. Da kann ich gleich meine Seele dem Teufel verkaufen“, zitiert die „Bild“-Zeitung den 28-jährigen Haye. Dieser hatte zuvor mit einem T-Shirt, das die geköpften Klitschko-Brüder zeigte, die beiden Box-Weltmeister provoziert.

Wie die “Bild“ berichtet, will Haye die Bedingungen des Klitschko-Lagers für den WM-Fight nicht akzeptieren.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Brite mit einem Klitschko scheinbar lieber nicht in den Ring steigt: Haye hatte das Duell mit IBF- und WBO-Weltmeister Wladimir in Gelsenkirchen wegen Rückenbeschwerden platzen lassen. Stattdessen boxte Wladimir gegen Ruslan Chagaev.

Bilder vom Kampf Klitschko gegen Chageav auf Schalke

fotostrecke

“Haye hat Angst vor der eigenen Courage. Wenn es darauf ankommt, zieht er den Schwanz ein“, sagte Klitschko-Manager Bernd Bönte der “Bild“-Zeitung. Zuerst hätte er gegen Vitali, dann gegen Wladimir kämpfen sollen. “Im Falle eines Sieges von Haye wollten wir einen weiteren Kampf gegen Wladimir vereinbaren. Die Rückkampf-Klausel ist normale Praxis im Boxgeschäft. Einen solchen Vertrag hatte er bereits vor dem Kampf gegen Wladimir unterschrieben“, sagte Bönte, der nun einen Ersatzgegner für den älteren der Klitschko-Brüder sucht. Der Kampf soll Ende September oder Anfang Oktober stattfinden, jedoch nicht mehr in Frankfurt. Der Austragungsort ist noch unbekannt.

Der Kampf zwischen Haye und dem Russen Walujew ist für den 7. November in Deutschland terminiert. “Gegen Walujew rechnet sich Haye eine wesentlich größere Siegchance als gegen Vitali aus“, sagte Bönte.

dpa/len

Kommentare