Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Medienbericht

Barça möchte Leipzigs Timo Werner als Suárez-Ersatz holen

Wird vom FC Barcelona als Suárez-Ersatz in Erwägung gezogen: Leipzigs Timo Werner. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
+
Wird vom FC Barcelona als Suárez-Ersatz in Erwägung gezogen: Leipzigs Timo Werner. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Barcelona (dpa) - Der FC Barcelona soll einem Medienbericht zufolge Interesse an Torjäger Timo Werner vom Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig haben.

Die Katalanen suchten dringend einen Ersatz für Stürmerstar Luis Suárez, der nach einer Knie-Operation vier Monate pausieren muss, berichtete die spanische Zeitung «Sport». Die Barça-Clubspitze habe ursprünglich keine Pläne gehabt, im Januar neue Spieler einzukaufen, «aber die Abwesenheit des Uruguayers hat die Pläne radikal verändert», so das Blatt.

Der 23-jährige Werner hatte seinen Vertrag bei Leipzig erst im August bis 2023 verlängert. Zusammen mit Robert Lewandowski vom FC Bayern München ist er derzeit mit 20 Treffern in 18 Partien erfolgreichster Torjäger in der Fußball-Bundesliga.

Der amtierende spanische Meister Barcelona wolle aber nicht viel mehr als 30 Millionen Euro für einen Suárez-Ersatz zahlen oder alternativ einen Mittelstürmer mit Kaufoption zunächst ausleihen, hieß es. Neben Timo Werner prüfe die Clubführung auch noch andere Optionen. Denn es gilt als eher unwahrscheinlich, dass Leipzig sein Top-Talent ziehen lassen wird.

Bericht Sport

Kommentare