Australian Open: Kurzarbeit für Nadal

+
Auf dem Weg zu seinem vierten Triumph bei den Australien Open konnte Rafael Nadal nur zur Kurzarbeit antreten.

Melbourne - Auf dem Weg zu seinem vierten Triumph bei den Australien Open konnte Rafael Nadal nur zur Kurzarbeit antreten. Sein Gegner hatte mitten im Match wegen einer Verletzung aufgegeben. Alle Ergebnisse im Überblick:

Das Unternehmen “Rafa Slam“ hat für Rafael Nadal mit Kurzarbeit begonnen. Auf dem Weg zu seinem vierten Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier in Serie musste der Weltranglisten-Erste am Dienstag bei den Australian Open in Melbourne gerade einmal 47 Minuten auf dem Centre Court in der Rod Laver Arena ran, ehe er die zweite Runde erreicht hatte. Nadals Gegner, Marcos Daniel aus Brasilien, gab beim Stand von 6:0 und 5:0 für den Spanier wegen einer Knieverletzung auf.


“Es ist immer fürchterlich, wenn man verletzt aufhören muss. Ich wünsche ihm für den Rest des Jahres alles Gute und eine schnelle Genesung“, sagte Nadal nach seinem lockeren Aufgalopp. Ganze zwölf Punkte gewährte der Mallorquiner dem bemitleidenswerten Brasilianer, der bereits angeschlagen in die Partie gegangen war. “Es spricht für ihn, dass er es versucht hat“, sagte Nadal, der zu seiner eigenen Form verständlicherweise nicht viel sagen konnte. “Ich habe mich ganz ok gefühlt“, sagte Nadal.

Tennis: Die besten Spieler der Welt


foto

Sein Bestes versuchte auch der Stuttgarter Daniel Berrer gegen den an Nummer 32 gesetzten Spanier Guillermo Garcia-Lopez. Doch nach zweieinhalb Stunden musste sich Berrer mit 4:6, 4:6, 6:3 und 3:6 geschlagen geben und schied als siebter Deutscher in der Herren-Konkurrenz aus. Vor allem in den ersten beiden Sätzen hatte Berrer mehrfach Chancen, das Duell zu seinen Gunsten zu drehen. Doch in den entscheidenden Momenten ließ der 30-Jährige die nötige Konsequenz in seinen Aktionen vermissen.

Wie am ersten Tag gaben sich die Favoriten auch am Dienstag zunächst keine Blöße. Bei den Damen marschierten die an Nummer zwei gesetzte Vera Swonarewa aus Russland und die australische Sieghoffnung Samantha Stosur mit klaren Zweisatzsiegen in die nächste Runde.

Bei den Herren entledigten sich der Österreicher Jürgen Melzer und der Russe Michail Juschni jeweils in drei Sätzen ihrer Auftaktaufgaben. Auch der an Nummer sieben gesetzte Spanier Ferrer steht nach einem Viersatz-Erfolg über den Finnen Jarkko Nieminen in der zweiten Runde.

Becker als dritter Deutscher weiter

Benjamin Becker hat bei den Australian Open als dritter Deutscher die zweite Runde erreicht. Der 29 Jahre alte Tennisprofi aus Mettlach setzte sich am Dienstag in Melbourne gegen den an Nummer 24 gesetzten Letten Ernests Gulbis mit 7:6 (7:5), 6:2 und 6:4 durch und zeigte dabei eine starke Leistung. Vor Becker hatten am Montag bereits Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer ihre Auftakthürden gemeistert. Mit Denis Gremelmayr schied dagegen der neunte deutsche Profi aus. Der Qualifikant unterlag dem Tschechen Radek Stepanek deutlich mit 3:6, 2:6 und 3:6.

dpa

Kommentare