Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fahrerin rammt Kampfrichter mit 50 km/h

Bahnrad-Weltmeisterschaft von schwerem Unfall überschattet

+

Apeldoorn - Die Bahnrad-Weltmeisterschaften im niederländischen Apeldoorn sind am Freitagnachmittag von einem schweren Unfall überschattet worden.

Ein Kampfrichter des Radsport-Weltverbandes UCI kollidierte während des Scratch-Rennens im Rahmen des Frauen-Omniums mit einer Radfahrerin und wurde anschließend mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Laut UCI-Mitteilung vom Freitagabend ist der Offizielle aber in stabilem Zustand und wird über Nacht weiter beobachtet.

Nach einem Sturz wollte der UCI-Kampfrichter Andrew McCord aus den USA ein auf der Bahn liegendes Visier aufsammeln und kollidierte dabei mit der aus Hongkong stammenden Fahrerin Xiaojuan Diao, die mit etwa 50 Stundenkilometern unterwegs war. McCord wurde etwa 15 Minuten auf der Bahn behandelt und anschließend bewusstlos sowie am Kopf blutend mit einer Trage abtransportiert. Xiaojuan wurde im Rollstuhl aus der Halle gebracht.

sid

Kommentare