Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zusammenfassung: Duo dominiert die Bundesliga

+
Die HSV-Spieler lassen sich nach dem Sieg gegen die Bayern von ihren Fans feiern.

München - Mit einem Treffer-Mindestmaß pirscht das Top-Duo Hamburger SV und Bayer Leverkusen der Fußball-Konkurrenz langsam davon.

Die 1:0-Gewinner des siebten Bundesliga-Spieltags wurden nach den Pokalpleiten gegen zwei “Kleine“ wieder zu großen Siegern. Der Rekord-Titelträger strauchelte: Bayern München verliert ausgerechnet zur Wies'n-Zeit nach dem 0:1 bei Spitzenreiter HSV den Anschluss. Derby-Triumphator Schalke mit dem 1:0 in Dortmund, Cupsieger Werder Bremen (3:0 gegen Mainz 05), Meister VfL Wolfsburg und 1899 Hoffenheim (5:1 gegen Hertha BSC ) formieren sich: vier Vereine mit vier Dreiern haben Witterung nach oben aufgenommen. Champions-League- Starter Stuttgart entkommt dem Tal der Tränen. Das 3:0 in Frankfurt mit zwei Toren von VfB-Stürmerentdeckung Julian Schieber war gleichzeitig die erste Eintracht-Saisonniederlage.

Wegbereiter des Hoffenheimer Erfolges war

Vedad Ibisevic

, der bis zur 21. Minute mit einem Hattrick schon eine 3:0-Führung herausgeschossen hatte. Während das Team von

Trainer

Ralf Rangnick einen Sprung von Platz sieben auf Rang drei machte, wird es für Hertha im

Liga

-Keller immer düsterer und für Chefcoach

Lucien Favre

immer enger. Der 7. Spieltag war auch einer der Nachbarschaftsduelle. Bayer maß sich zum 49. Mal mit dem 1. FC Köln und siegte dank

Simon Rolfes

ebenso 1:0 wie Schalke vor 80 552 Zuschauern bei

Borussia Dortmund

durch

Jefferson Farfan

. Im Niedersachsen-Derby machte Wolfsburg mit dem 4:2 gegen immer tiefer sinkende Hannoveraner das Pokal-Aus von Köln wieder einigermaßen wett. “Es läuft nicht optimal, aber es war ein Schritt nach vorn“, bewertete VfL-Regisseur Zvjezdan Misimovic den Erfolg im Liga-Alltag, dem in Europas “Königsklasse“ der Auftritt bei

Manchester United

folgt. Ebenfalls nicht optimal läuft es bei

Borussia Mönchengladbach

. Die “Fohlenelf“ zog im

Duell

der Tabellen- Nachbarn beim SC Freiburg mit 0:3 den Kürzeren und kassierte die vierte Pflichtspiel-Niederlage in Serie.

Der 7. Spieltag in Bildern

foto

Die Bayern verpatzten die Generalprobe vor dem Champions-League- Duell mit Juventus Turin, das 0:1 durch Mladen Petric war nach drei Bundesliga-Erfolgen hintereinander ein Rückfall. “Wer das Tor macht, gewinnt“, hielt Chefcoach Louis van Gaal fest. Der HSV war nach dem Pokal-Aus von Osnabrück und dem 0:3 von Wien in der Europa League wieder obenauf. Petric: “Wir haben die Fehler angesprochen und versucht, es besser zu machen. Ich glaube, das ist uns gelungen.“ Der ehemalige Münchner Zé Roberto genoss das “schöne Gefühl, gegen Bayern zu gewinnen“. Und “natürlich“ wolle der HSV Meister werden, sagte der Brasilianer, der seinen alten Arbeitgeber als “Konkurrenten“ sieht und keineswegs als Favorit.

In Köln ging es beim 0:1 (Lukas Podolski: “Das war ein Rückschritt, ganz klar“) gegen Leverkusen trotz der Roten Karte für Kölns Maniche nach Tätlichkeit weitgehend friedlich zu, in Dortmund gab es Randale. 43 sogenannte Fans wurden wegen Körperverletzung, Landfriedensbruchs und Sachbeschädigung in Gewahrsam genommen. Auf Rasen und Rängen sorgte Schalke-Keeper Manuel Neuer für Tumulte. Dessen Siegerjubel vor der mit BVB-Fans besetzten Südtribüne wertete Borussen-Profi Kevin Großkreutz als Provokation, bei einem Wortgefecht soll Neuer seinen Kontrahenten mit dem Ellbogen absichtlich ins Gesicht geschlagen haben.

“Im Zurücklaufen hat er mir eine verpasst, das ist eine Sauerei“, klagte Großkreutz. Neuer stritt alles ab: “Das muss ein anderer gewesen sein, ich habe ihn jedenfalls nicht berührt.“ Schalke gewann nach dem 3:0 im Pokal in Bochum, wo sich VfL-Interimstrainer Frank Heinemann mit dem Sieg in Nürnberg (1:0) für höhere Aufgaben empfahl, binnen kurzem das zweite Derby. “Das tut gut“, frohlockte Trainer- Manager Felix Magath. Der BVB ist nach dem schlechtesten Saisonstart seit über 20 Jahren down: “Das war ein Scheißtag und das Bitterste, was passieren konnte“, schilderte Patrick Owomoyela die schwarz-gelbe Gemütslage. Keine Frage: Der BVB und Jürgen Klopp kriseln.

Die Ergebnisse des 7. Spieltags:

25.09.09 20:30 1. FC Nürnberg - VfL Bochum 0:1
26.09.09 15:30 VfL Wolfsburg - Hannover 96 4:2
Borussia Dortmund - FC Schalke 04 0:1
Werder Bremen - 1. FSV Mainz 05 3:0
1. FC Köln - Bayer Leverkusen 0:1
Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 0:3
18:30 Hamburger SV - Bayern München 1:0
27.09.09 15:30 SC Freiburg - Bor. Mönchengladbach 3:0
17:30 1899 Hoffenheim - Hertha BSC 5:1

Die Tabelle:

1 Hamburger SV 7 5 2 0 17:7 10 17
2 Bayer Leverkusen 7 5 2 0 14:5 9 17
3 1899 Hoffenheim 7 4 2 1 14:5 9 14
4 FC Schalke 04 7 4 1 2 9:5 4 13
5 Werder Bremen 7 3 3 1 12:6 6 12
6 VfL Wolfsburg 7 4 0 3 15:14 1 12
7 Bayern München 7 3 2 2 13:7 6 11
8 1. FSV Mainz 05 7 3 2 2 10:12 -2 11
9 Eintracht Frankfurt 7 2 4 1 8:8 0 10
10 SC Freiburg 7 3 1 3 11:12 -1 10
11 VfB Stuttgart 7 2 2 3 9:10 -1 8
12 Bor. Mönchengladbach 7 2 1 4 9:15 -6 7
13 VfL Bochum 7 2 1 4 8:14 -6 7
14 Hannover 96 7 1 3 3 6:8 -2 6
15 Borussia Dortmund 7 1 3 3 6:13 -7 6
16 1. FC Nürnberg 7 1 2 4 4:8 -4 5
17 1. FC Köln 7 1 1 5 5:10 -5 4
18 Hertha BSC 7 1 0 6 6:17 -11 3

dpa

Kommentare