Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zidanes Kopfstoß als Statue

+
Zidanes Kopfstoß als Statue

Paris - Zinedine Zidane bekommt im Museum seinen schlimmsten sportlichen Albtraum vor Augen geführt: die berühmte Szene aus dem WM-Finale 2006.

dpa

Eine Plastik, die den genialen Spielmacher bei seinem weltberühmten Kopfstoß gegen den Italiener Marco Materazzi im WM-Finale 2006 in Berlin zeigt, wird im Pariser Kunst- und Kulturzentrum Centre Pompidou ausgestellt. Das fünf Meter hohe Werk aus Bronze, das vom algerischen Künstler Abdel Abdessemed „Headbutt“ (Kopfstoß) betitelt wurde, soll dort ab kommenden Mittwoch bis zum Januar zu sehen sein.

Legendäre Fußball-Tätlichkeiten

Die schrägsten Tätlichkeiten

Die Statue zeigt die Szene aus Zidanes letztem Spiel, als er seinen Kopf vor Materazzis Brust rammt. „Zizou“ sah die Rote Karte, Frankreich verlor danach das Finale gegen die Squadra Azzurra im Elfmeterschießen. „Die Statue ist besonders, weil sie der Tradition widerspricht, nur besondere Erfolge darzustellen“, sagte Alain Michaud, der die Veranstaltung organisiert.

Eine kleinere Skulptur der Szene, die beide Fußballer wenige Sekunden nach dem Aufprall zeigt, war jüngst bereits in einer New Yorker Galerie ausgestellt worden.

sid

Kommentare