Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Große Ähnlichkeit

Netz witzelt über "algerischen Christian Rach"

+
Große Ähnlichkeit: Algerien-Coach Vahid Halilhodzic (l.) und Christian Rach.

München - Der sieht ja aus wie Christian Rach! Der Vergleich von Algerien-Coach Vahid Halilhodzic mit dem TV-Koch wurde während des Spiels zum Internet-Hit.

"Ofen aus! Christian Rach scheitert knapp an DFB Team." So lautete nur einer der scherzhaften Tweets, die während des Deutschland-Spiels im Netz landeten. Vielen Beobachtern ist aufgefallen: Algerien-Coach Vahid Halilhodzic sieht TV-Koch Christian Rach erstaunlich ähnlich. Die Witze wurden sogar so zahlreich, dass ein User twitterte: "Mittlerweile wurden alle Christian-Rach-Witze gemacht. Also wird gleich der Pocher damit anfangen..." Wir haben eine Auswahl der Tweets für Sie gesammelt.

Lange wird der "algerische Rach" wohl sein Team nicht mehr trainieren: Halilhodzic ist nach dem 1:2 nach Verlängerung im WM-Achtelfinale gegen Deutschland in Porto Alegre nicht zur Pressekonferenz erschienen. Einiges deutet darauf hin, dass der Coach die Nordafrikaner vorzeitig verlassen und seinen Posten aufgeben wird. Algeriens Torwart Rais M'Bolhi und Madjid Bouguerra dankten jedenfalls auf der Pressekonferenz ihrem Coach für seine geleistete Arbeit. Bouguerra meinte, er müsse mit dem neuen Trainer über seine Zukunft sprechen. Halilhodzic hatte seine Zukunft bereits vor dem Spiel offen gelassen.

lin/sid

Kommentare