Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

So geht es der betroffenen Person

Erster Affenpocken-Fall in der Region: Positiver PCR-Test bestätigt Verdacht

Erster Affenpocken-Fall in der Region: Positiver PCR-Test bestätigt Verdacht

Völler schreibt Kießling-Comeback in DFB-Team ab

Für Stefan Kießling ist die Nationalmannschaft in weite Ferne gerückt. Foto: Marius Becker
+
Für Stefan Kießling ist die Nationalmannschaft in weite Ferne gerückt. Foto: Marius Becker

Zell am See (dpa) - Rudi Völler hat ein Comeback von Stefan Kießling in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft endgültig abgeschrieben.

«Ich glaube, das Thema hat sich mittlerweile für ihn und für alle erledigt», sagte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen der Deutschen Presse-Agentur am Rande des Trainingslagers in Zell am See. Kießling geht beim Werksclub in seine zehnte Saison.

Nach dem Rücktritt von Miroslav Klose hat Bundestrainer Joachim Löw für die Position des Stoßstürmers kaum Alternativen zur Verfügung. Auf den Leverkusener Top-Torjäger verzichtete der Weltmeister-Coach aber auch zuletzt regelmäßig, obwohl der 31-Jährige in den vergangenen Spielzeiten meist zu den treffsichersten deutschen Bundesligaprofis gehörte. Bisher bestritt Kießling sechs Länderspiele.

Kommentare