Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Großer Preis von Großbritannien

Silverstone-GP JETZT im Live-Ticker: Horror-Crash kurz nach Start! Rennen sofort unterbrochen

Silverstone-GP JETZT im Live-Ticker: Horror-Crash kurz nach Start! Rennen sofort unterbrochen

Völler: Erreichen der Champions League wie Titel

Für die Leverkusener ist die Champions-League-Qualifikation laut Rudi Völler wie ein Titelgewinn. Foto: Jonas Güttler
+
Für die Leverkusener ist die Champions-League-Qualifikation laut Rudi Völler wie ein Titelgewinn. Foto: Jonas Güttler

Düsseldorf (dpa) - Der Kampf um die Bundesliga-Spitzenplätze wird nach Ansicht von Rudi Völler künftig noch härter.

«Es wird immer schwieriger, sich in der Gruppe hinter den Bayern zu behaupten. Ganz zu schweigen davon, sie zu überholen», sagte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen dem Sportmagazin «Kicker». «Wir haben in den vergangenen fünf Jahren viermal die Champions-League-Qualifikation geschafft. Aber wer denkt, das sei eine Selbstverständlichkeit, der irrt sich gewaltig.»

Deshalb sei das Erreichen der Champions League «mittlerweile wie ein Titel», meinte Völler. «Du kriegst zwar keine Schale und keinen Wimpel. Aber du bist dabei.» Die Erfüllung der Träume des Fußball-Werksclubs wäre aber «der Pokalsieg und dazu die direkte Qualifikation für die Champions League».

Begeistert ist der frühere Nationalstürmer über den modernen, immer schneller gewordenen heutigen Fußball, der allerdings die Profis bis an die Grenzen der Belastbarkeit fordere. «Die Spieler sind noch fitter, aber auch zerbrechlicher», sagte Völler. «Es gibt permanent Blutuntersuchungen, physiologische Tests, tägliches Vergleichen der Körperwerte. Das sind Maschinen, die jeden Tag geölt werden müssen.»