Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Squadra Azzurra torlos gegen Portugal

U21-EM: Später Sieg für England - Italien zittert

+
Italiens Benassi (M.) kämpft gegen Bernardo Silva (l.) und William Carvalho (r.). Italien trennte sich 0:0 gegen Portugal und muss um den Einzug ins Halbfinale zittern.

Olmütz - Die Engländer haben lange warten müssen, ehe Lingard das entscheidende Tor besorgte. Der Mitfavorit darf nun auf das Weiterkommen hoffen. Italien muss nach einer Nullnummer bangen.

Mitfavorit England hat bei der U21-EM in Tschechien seinen ersten Sieg eingefahren. Ein spätes Tor des eingewechselten Jesse Lingard (85.) rettete dem Team von Trainer Gareth Southgate ein glückliches 1:0 (0:0) gegen Schweden.

Auf seinen ersten Sieg weiter warten muss trotz unzähliger Großchancen Rekord-Europameister Italien. Die Squadra Azzurra, die zum Auftakt eine 1:2-Niederlage gegen Schweden hatte einstecken müssen, trennte sich in Uherske Hradiste von Portugal nur 0:0 und muss im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen England nun gewinnen, um noch eine Chance auf das Halbfinale zu haben.

Nach zwei Spieltagen führt Portugal die Gruppe B mit vier Punkten an, danach folgen die Three Lions und die Skandinavier aus Schweden mit jeweils drei Punkten. Der fünfmalige Titelträger Italien hat einen Punkt auf dem Konto.

Vor 11.257 Zuschauern in Olmütz zeigte England drei Tage nach dem 0:1 gegen Portugal eine Leistungssteigerung, fand aber lange kein Mittel gegen die kompakten Schweden. Erst Lingards Schuss von der Strafraumgrenze brachte die Entscheidung. Bei Schweden kam Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach erneut nicht zum Einsatz.

sid

Kommentare