Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

U17-Auswahl im WM-Achtelfinale

Felix Passlack wird nach seinem Treffer gegen Argentinien gefeiert. Foto: Benjamin Hernandez
+
Felix Passlack wird nach seinem Treffer gegen Argentinien gefeiert. Foto: Benjamin Hernandez

Mit dem zweiten Sieg haben sich die U17-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vorzeitig für das Achtelfinale der WM in Chile qualifiziert. Das Team von Christian Wück gewann 4:0 gegen Argentinien.

Chillan (dpa) - Mit dem zweiten klaren Sieg sind die deutschen Fußball-Junioren vorzeitig in das Achtelfinale der U17-WM gestürmt.

Die Mannschaft von DFB-Trainer Christian Wück ließ dem 4:1 zum Auftakt gegen Australien in Chillan ein 4:0 gegen Argentinien und zugleich ein weiteres Signal an die Konkurrenz folgen.

«Wir sind glücklich über den Sieg und Platz 1 in der Gruppe, aber wir stehen erst am Anfang unserer Mission. Nun wollen wir das Niveau gegen Mexiko halten und unseren Platz in der Gruppe verteidigen», sagte ein selbstbewusster Wück. Dem DFB-Team reicht im letzten Gruppenspiel am Sonntag gegen Mexiko in Talca ein Unentschieden zum Gruppensieg.

Die Treffer für die DFB-Auswahl gegen Argentinien erzielten Vitaly Janelt (5.), Johannes Eggestein (32.), Felix Passlack (45.+2/Foulelfmeter) und Niklas Schmidt (67.). «Wir haben viel Selbstvertrauen, das sieht man auf dem Platz. Es war vieles, aber nicht alles gut», sagte Wück. Mexiko hatte sich im zweiten Gruppenspiel 0:0 von Australien getrennt und belegt mit vier Punkten den zweiten Rang hinter Deutschland. Ebenfalls vorzeitig das Achtelfinale erreicht hatten bereits Titelverteidiger Nigeria und Südkorea.

Kommentare