Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

10.000 Euro Geldstrafe

Hoffenheim: Wagner für zwei Spiele gesperrt

Hoffenheims Sandro Wagner (l.) gegen Leipzigs Bernardo.
+
Hoffenheims Sandro Wagner (l.) gegen Leipzigs Bernardo.

Hoffenheim - Der Hoffenheimer Sandro Wagner ist wegen seiner Roten Karte aus dem Spiel gegen RB Leipzig vom DFB-Sportgericht für zwei Spiele gesperrt worden.

Torjäger Sandro Wagner von Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim ist nach seiner Roten Karte im Spiel bei RB Leipzig (1:2) für zwei Begegnungen gesperrt worden. Wagner, der außerdem eine Geldstrafe von 10.000 Euro erhielt, fehlt damit in den Spielen gegen den FSV Mainz 05 (4. Februar) und beim VfL Wolfsburg (12. Februar).

Der Sportgerichts-Vorsitzende Hans E. Lorenz äußerte: "Strafmildernd wurde berücksichtigt, dass Sandro Wagner sein Fehlverhalten umgehend eingeräumt und sich sowohl bei seinem Gegenspieler als auch beim Schiedsrichter noch auf dem Platz und nach dem Spiel entschuldigt hat."

Wagner: „Es tut mir leid“

Wagner war nach einem groben Foul an Stefan Ilsanker vom Platz geflogen, in Unterzahl musste Hoffenheim die erste Saisonniederlage hinnehmen. "Ich habe mich bei meiner Mannschaft und dem Gegenspieler entschuldigt. Es tut mir leid, das macht man nicht", hatte Wagner im Anschluss erklärt.

SID

Kommentare