Mit Eigen-Ironie und Schlagfertigkeit

Nach Union-Aufstieg: Toni Kroos on fire - Twitter feiert Real-Star nach Post an Bruder Felix

+
Toni Kroos erlaubt sich einen Spaß mit Bruder Felix.

Toni Kroos beweist mal wieder seinen Humor in den sozialen Netzwerk. Er gratuliert Bruder Felix, doch dann kontert er zweimal exzellent. 

Berlin - Felix Kroos spielt zwar bei einem deutlich kleineren Verein als sein Bruder und Nationalspieler Toni, allerdings hatte er mit Union Berlin nach dieser Saison mehr zu feiern als der Real-Star. Während die Königlichen in Meisterschaft, Pokal und Champions League enttäuschten und mit leeren Händen dastehen, machen die Köpenicker nach dem sensationellen Aufstieg ganz Berlin zur Party-Meile. Natürlich freut sich Toni auch aus dem fernen Madrid mit und schickt Grüße via Twitter. „Stolz auf dich“, lobte er seinen kleinen Bruder. 

„Dann nehme ich es zurück“: Toni Kroos doch ohne Lob für seinen Bruder?

Der Weltmeister wurde allerdings umgehend verbessert. „Er hat heute gar nicht gespielt“, erinnert ein User daran, dass Felix Kroos das Relegations-Rückspiel gegen den VfB Stuttgart über die volle Spielzeit von der Bank mit angesehen hat und Toni reagiert eiskalt: „Dann nehme ich es zurück“.

Nachdem der Real-Star die Antwort gepostet hatte, reagierten weitere Fans und Kroos ließ sich nicht zweimal lumpen. Auf die nächste Frage hatte er wieder eine passende Antwort parat. „Felix Kroos hat diese Saison wenigstens was gewonnen oder sehe ich das falsch Toni Kroos?“, so der User. Darauf sagte der Nationalspieler: „Beide 3. Platz“. Mit ein bisschen Eigen-Ironie. Denn der 3. Platz für Union ist anders zu bewerten als für Real Madrid. 

Der Real-Star beweist erneut seinen Humor oder steckt doch wieder Klaas-Heufer Umlauf hinter den Online-Pöbeleien von Toni Kroos? Wir tippen auf ersteres, schließlich trifft es ein anderer Kommentator auf den Punkt: „Immer auf den kleinen Bruder draufhauen.“ Natürlich mit einem brüderlichen Augenzwinkern. Die beiden werden sicherlich noch auf den Bundesliga-Coup von Union Berlin anstoßen. 

Gleichzeitig sprach auch Bayern-Präsident Uli Hoeneß über den Verkauf von Toni Kroos an Real Madrid vor fünf Jahren und überraschte mit einer für die Münchner ernüchternden Aussage.

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT