Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV 1860 München

Löwen-Start in Liga 2 - mit roten Stutzen!

Heidenheim - Spieltag 1 für den TSV 1860 München. Die Löwen starten in Heidenheim und das gleich mit einem Skandal für viele Fans: Die Mannschaft wurde gezwungen, in roten Stutzen zu spielen!

Der TSV 1860 startet am Sonntag in die neue Zweitliga-Saison. Die Löwen müssen gegen den 1. FC Heidenheim ran - und nach der verkorksten, letzten Saison will man einiges wieder gut machen. Vor allem bei den Fans.

Doch die sind vom Auftreten ihrer Mannschaft momentan alles andere begeistert. Der Grund: Der Giesinger Verein lief in Heidenheim mit roten Stutzen auf. Die Mannschaft entschuldigte sich bereits im Vorfeld über einen Facebook-Post:

Schiedsrichter Christian Fingert weigerte sich, die anerkannte Trikot-Variante des TSV anzuerkennen. Pressesprecherin Lil Zercher gegenüber dieblaue24.com: “Die Heidenheimer weigern sich, in ihren roten Stutzen zu spielen. Dafür müssen wir in rot spielen. Wir sehen Rot im wahrsten Sinne des Wortes.”

Abwarten, vielleicht bringen die roten Stutzen ja auch Glück - und bei einem positiven Ergebnis wird dieser Vorfall schnell wieder vergessen sein.

bp

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook/ TSV 1860 München

Kommentare