Prag gewinnt nach Zuschauerausschreitungen in Bratislava

+
In Bratislava randalierten die Fans. Foto: Jozef Jakubco

Bratislava (dpa) - Sparta Prag hat nach einer Spielunterbrechung wegen Zuschauerausschreitungen sein Auswärtsspiel in der Europa League bei Slovan Bratislava mit 3:0 (0:0) gewonnen.

Kapitän David Lafata (56. Minute), Tiémoko Konaté (61.) und Ladislav Krejčí (81.) erzielten die Tore für die Tschechen. In Gruppe I liegt Prag hinter den Young Boys Bern und vor dem SSC Neapel auf Tabellenplatz zwei. Die drei Teams haben bislang sechs Punkte gesammelt, Neapel verlor bei den Schweizern mit 0:2.

In Bratislava stand die Begegnung kurz vor dem Abbruch. Anhänger der Gäste hatten einem Bericht der slowakischen Nachrichtenagentur Tasr einen Zaun durchbrochen und waren in den Bereich der Heimfans eingedrungen. Es kam zu Schlägereien, die Polizei musste einschreiten. Mehrere Fans von Bratislava flüchteten vor den Angreifern aufs Spielfeld. Darauf schickte der schwedische Schiedsrichter Martin Strömbergsson die Mannschaften beim Stand von 0:0 vom Platz, da er ihre Sicherheit gefährdet sah.

Nach rund 40 Minuten Pause wurde die Partie wieder aufgenommen. Der Delegierte der Europäischen Fußball-Union UEFA und der Referee entschieden mit Vertretern beider Clubs, das Spiel fortzusetzen. Über Lautsprecher waren die Fans jedoch darauf hingewiesen worden, dass das Spiel im Falle weiterer Ausschreitungen endgültig abgebrochen werden würde.

UEFA-Liveticker

Video der Ausschreitungen, Internetportal Pravda.sk

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser