Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Sonntagsspiele der 2. Bundesliga

Braunschweig verliert - Union mit Remis zum Start

Berlins Benjamin Kessel jubelt nach seinem Treffer zum 1:0.
+
Berlins Benjamin Kessel jubelt nach seinem Treffer zum 1:0.

Berlin - Eintracht Braunschweig hat am Auftaktspieltag der 2. Bundesliga eine glatte Heimniederlage bezogen, Union Berlin gab einen Sieg aus der Hand.

Fehlstart für Absteiger SC Paderborn und 1860 München, Punkteteilung im Topduell zwischen Union Berlin und Fortuna Düsseldorf: Der Hauptstadt-Klub verspielte am ersten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga im Duell der vermeintlichen Aufstiegsanwärter gegen Fortuna Düsseldorf seine Führung und kassierte in der 88. Spielminute den Ausgleich durch den neuen Fortuna-Stürmer Didier Ya Konan. Benjamin Kessel hatte das Führungstor an der Alten Försterei bereits in der 5. Minute erzielt.

Damit verpasste Union den direkten Sprung in die Spitzengruppe hinter den Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern. Dort befindet sich der VfL Bochum, der zum Auftakt einen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg in Paderborn feierte. Der neue SCP-Coach Markus Gellhaus und sein Team hatten dabei noch Glück, dass dem Gegner ein klarer Foulelfmeter verweigert wurde. VfL-Neuzugang Janik Haberer, Leihgabe von 1899 Hoffenheim, entschied das Spiel mit einem abgefälschten Kopfball in der 61. Minute.

1860 München hielt nach aufregendem Sommer-Theater beim 1. FC Heidenheim bis kurz vor Schluss ein torloses Remis, doch in der 86. Minute versetzte Kevin Kraus den Münchnern den K.o.. Nach den wochenlangen Unruhen in der Führungsetage dürfte es damit bei den Bayern nicht ruhiger werden.

Ganz anders hatte sich auch Eintracht Braunschweig seinen Saisonstart vorgestellt. Doch nach der Führung von Jan Hochscheidt in der 29. Spielminute per Rechtsschuss fiel den Löwen kaum noch etwas ein. Der SVS schlug postwendend zurück: 126 Sekunden nach dem Rückstand traf Florian Hübner völlig freistehend per Kopf nach Freistoßflanke von Leart Paqarada (31.). Noch vor dem Wechsel traf Andrew Wooten per Linksschuss zur 2:1-Gästeführung (41.), bevor Torjäger Aziz Bouhaddouz alles klar machte (65.).

sid