Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Opfer schwer verletzt

Messer-Attacke in Waldkraiburg: Das ist über die Hintergründe der Bluttat bekannt

Messer-Attacke in Waldkraiburg: Das ist über die Hintergründe der Bluttat bekannt

Vertrag bis 2018

Schalke verpflichtet Brasilianer Junior Caicara

+
Caicara (links) kommt zu Schalke.

Gelsenkirchen - Schalke 04 hat den brasilianischen Rechtsverteidiger Junior Caicara verpflichtet, der vom bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad kommt.

Kurz vor der mit Spannung erwarteten Mitgliederversammlung hat Schalke 04 die wichtigsten Personalien abgehakt. Nach Trainer Andre Breitenreiter und dem umworbenen U21-Nationalspieler Johannes Geis präsentierte Sportvorstand Horst Heldt den Brasilianer Junior Caicara als dritte Verpflichtung. Der Rechtsverteidiger, der für angeblich 4,5 Millionen Euro vom bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad kommt, unterschrieb einen Vertrag bis 2018.

Der 26-Jährige soll eine Alternative für den verletzungsanfälligen Japaner Atsuto Uchida sein, der nach einer Operation an der Patellasehne zum Saisonauftakt erneut fehlen wird. „Wir haben in der vergangenen Saison gesehen, wie wichtig es ist, auf möglichst jeder Position doppelt besetzt zu sein“, sagte Heldt mit Blick auf die zahlreichen Verletzten in der abgelaufenen Spielzeit.

Junior Caicara spielte mit Rasgrad in der vergangenen Saison in der Champions League und wurde mit dem Klub dreimal in Folge bulgarischer Meister. „Wir haben ihn in den vergangenen Monaten intensiv beobachtet und sind von seinen Fähigkeiten überzeugt“, sagte Heldt. Der Manager steht nach der verkorksten Rückrunde stark in der Kritik. Mit den jüngsten Personalentscheidungen könnte er seinen Kritikern auf der Versammlung am Sonntag ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen.

Offenbar hat Heldt aus diesem Grund auch schon jetzt den Geis-Transfer publik gemacht. Nach Bild-Informationen wollte der FSV Mainz 05 den Wechsel des Mittelfeldspielers erst nach der U21-EM in Tschechien bekannt geben. Angeblich beträgt die Ablösesumme für den auch von Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach umworbenen Geis zwölf Millionen Euro plus etwaige Zuzahlungen. Im Schalker Umfeld war ein Betrag von zehn Millionen kolportiert worden.

SID