Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Real wirft Man City raus

„Größte Heldengeschichte, die je erzählt wurde“: Pressestimmen zum Madrid-Spektakel

Real Madrid steht nach zwei denkwürdigen Halbfinal-Spielen im Finale der Champions League. Die internationalen Pressestimmen zum Wahnsinn gegen Manchester City.

Madrid - Ein solches Halbfinale hat die Welt noch nicht gesehen! Real Madrid und Manchester City lieferten sich am Dienstagabend das nächste epische Giganten-Duell in der Champions League. Nach dem 4:3-Wahnsinn im Hinspiel von Manchester setzten die beiden Topteams jetzt noch einen drauf.

City führte bis zur Schlussminute mit 1:0, stand mit eineinhalb Beinen im Finale. Doch dann kam Reals Edeljoker Rodrygo: In weniger als zwei Minuten drehte er mit zwei Treffern das Spiel, die Königlichen erzwangen so in der Nachspielzeit doch noch die Verlängerung.

Champions League: Fußball-Feuerwerk zwischen Real Madrid und Manchester City

Und dort sollte es nicht lange dauern, ehe Karim Benzema, der ewige Karim Benzema, in einem entscheidenden Champions-League-Spiel wieder einmal seinen Fußabdruck hinterließ.

Nach 95 Minuten wurde er elfmeterreif gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum 3:1. Damit hatte Real nach der 3:4-Hinspielpleite die Nase endgültig vorne, den knappen Vorsprung brachte die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti dann ins Ziel.

Die Emotionen in Madrid kochten nach dem 3:1-Treffer durch Benzema hoch.

Internationale Pressestimmen zu Real Madrid - Manchester City

Nach diesen beiden Achterbahnfahrten steht Real Madrid nun also im Finale, Manchester City verzweifelt einmal mehr am Projekt Henkelpott. Am 28. Mai geht es für die Blancos gegen den FC Liverpool, über die beiden Halbfinals gegen die Citizens wird aber - so viel ist sicher - noch in Jahren gesprochen werden.

Wer konnte von diesem Fußball-Feuerwerk ebenfalls nicht genug bekommen? Klar, die internationale Presse. Wir haben die Reaktionen zusammengefasst.

Real Madrid - Manchester City: Internationale Pressestimmen - Großbritannien

„The Sun“: „Pep Guardiola hat in seinen sechs Jahren als Trainer von Manchester City einige außergewöhnliche Wege gefunden, wichtige Champions-League-Spiele zu verlieren. Aber keines davon machte den ehemaligen Barcelona-Boss annähernd so verrückt wie dieses.“

„Daily Mail“: „Man City zerstört sich selbst in Madrid.“

„Daily Mirror“: „Peps Albtraum! Man City kapituliert in der Nachspielzeit, während sich Real Madrid den letzten Platz im Champions-League-Finale schnappt.“

„The Times“: „In Madrid aus dem Hinterhalt angegriffen: Zwei verrückte Minuten bringen City in der Nachspielzeit um den Verstand.“

Real Madrid - Manchester City: Internationale Pressestimmen - Spanien

„Marca“: „Real Madrid schreibt die größte Heldengeschichte, die je erzählt wurde.“

„El Mundo Deportivo“: „Versuchen Sie nicht, es zu erklären, denn ehrlich gesagt gibt es keine Erklärung für das mit Real Madrid und der Champions League. In der 89. Minute waren die Weißen aus dem Finale raus, und in der 95. Minute standen sie im Finale der Champions League. Ein weiterer wundersamer historischer Abend für Real Madrid im Bernabeu (...).“

„La Vanguardia“: „Der Mythos des Bernabeu verschlingt auch Guardiolas City.“

„El Mundo“: „Neues Wunder im Bernabeu.“

Rubriklistenbild: © Bernat Armangue/dpa

Kommentare