Reaktionen zur Löw-Verlängerung

Guardiola: "Gut für ihn und gut für Deutschland"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Pep Guardiola

München - Joachim Löw hat seinen Vertrag als Bundestrainer bis 2016 verlängert. Nun kann er sich vor Gratulanten kaum retten.

Trainer Pep Guardiola (FC Bayern München): „Das ist gut für ihn und gut für Deutschland. Er hat unglaublich in der Vergangenheit gearbeitet und ich gratuliere zu der Qualifikation für Brasilien.“

Trainer Thomas Tuchel (Mainz 05): „Das ist doch eine völlig logische Entscheidung. Das ist so unaufgeregt wie nichts anderes in der Saison. Gleiches gilt für Flick als Sportdirektor.“

Trainer Bert van Marwijk (Hamburger SV): „So, wie ich Jogi kenne, denke ich, dass es gut ist.“

Trainer Jos Luhukay (Hertha BSC): „Das ist eine schöne Sache für den deutschen Fußball. Mit Löw haben sich das Spiel und die Spieler sehr positiv weiterentwickelt. Es kommen außerdem junge Spieler mit hoher Perspektive hinzu. Das ganze Trainerteam arbeitet hervorragend.“

Manager Michael Preetz (Hertha BSC): „Gratulation. Beide Personalien sind nicht überraschend. Joachim Löw setzt seine hervorragende Arbeit fort. Das junge Team steht noch nicht im Zenit seiner Leistung. In Brasilien wird Löw womöglich einen neuen Anlauf zum WM-Titel nehmen. Die Personalie Hansi Flick hat sich in den vergangenen Wochen angebahnt. Das ist eine gute Wahl für den deutschen Fußball.“

Trainer Christian Streich (SC Freiburg): „Niersbach hat alles richtig gemacht, weil er zwei außergewöhnlich gute Trainer und kompetente Menschen weiter um sich hat.“

Manager Klaus Allofs (VfL Wolfsburg): „Eine viel bessere Bilanz kann man nicht vorweisen. Von daher ist es logisch, dass man verlängert.“

Manager Fredi Bobic (VfB Stuttgart): „Das ist eine gute Entscheidung. Joachim Löw hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er aktuell der Beste für diese Position ist. Er hat den Stil der Nationalmannschaft geprägt und weiterentwickelt. Jetzt fehlt ihm nur noch ein Titel. Dafür drücke ich ihm die Daumen.“

Franz Beckenbauer (ehemaliger DFB-Teamchef): „Es ist klar, dass man ein bewährtes Paar nicht auseinanderreißt. Das war die logische Konsequenz. Man kann beiden nur zu dieser Entscheidung gratulieren. Bei Vertragsunterschrift kann niemand einen Titel garantieren. Joachim Löw hat seine Mannschaft im Griff. Die deutsche Mannschaft wird einen guten Fußball spielen, ob es zum Weltmeistertitel reicht, ist eine andere Sache.“

DFL-Geschäftsführr Andreas Rettig zur Ernennung Flicks zum DFB-Sportdirektor: „Wir begrüßen die Entscheidung außerordentlich. Hansi Flick ist ein absoluter Fachmann, der sowohl den Vereinsfußball als auch die Verbandsstrukturen bestens kennt. Die Liga freut sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

dpa

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser