Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayern-Profi

Müller: Olympia-Pläne nicht aktuell - Noch kein Gespräch

Thomas Müller könnte für die deutsche Olympia-Auswahl spielen. Foto: Tobias Hase/dpa
+
Thomas Müller könnte für die deutsche Olympia-Auswahl spielen. Foto: Tobias Hase/dpa

München (dpa) - Ex-Weltmeister Thomas Müller hält sich zu einem möglichen Einsatz für die deutsche Olympia-Auswahl weiter bedeckt.

«Ich habe noch keine Gespräche mit Stefan Kuntz geführt», sagte der Bayern-Profi im ZDF-Sportstudio. Die Diskussion über sein Mitwirken in der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes bei den Sommerspielen in Tokio sei «eine schöne Spielerei für die Medien» gewesen, meinte Müller.

Vor Olympia gäbe es noch viele andere reizvolle Wettbewerbe, betonte Müller. Der 30-Jährige zählte neben der Bundesliga, dem DFB-Pokal und der Champions League auch die Europameisterschaft auf. Bundestrainer Joachim Löw hatte Müller im März 2019 aus der A-Auswahl nach 100 Länderspielen aussortiert.

Olympia-Coach Kuntz hatte Müller auf eine Liste mit insgesamt rund 50 möglichen Kandidaten gesetzt, die der Nationalen Anti-Doping-Agentur bis zum 15. Januar gemeldet werden mussten. Bei dem Turnier dürfen pro Team drei Akteure dabei sein, die vor dem 1. Januar 1997 geboren sind.