Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FC Bayern München

Müller für Verbleib von Boateng

Müller und Boateng
+
Thomas Müller (2.v.r) spricht sich für einen Verbleib von Jérôme Boateng (r) beim FC Bayern aus. Foto: Leon Kuegeler/Reuters/Pool/dpa

Gelsenkirchen (dpa) - Ex-Weltmeister Thomas Müller hat sich für einen Verbleib von Jérôme Boateng beim FC Bayern München ausgesprochen.

«Aktuell ist er bei uns. Er hat noch einen Vertrag bis zum Sommer. Mit einer Unterschrift unter das richtige Papier wäre das ja getan auch für die Zukunft. Jérôme ist schon lange an meiner Seite und es schadet nichts, wenn er ein bisschen länger auf mich aufpasst», sagte Müller nach dem 4:0 beim FC Schalke 04 dem TV-Sender Sky.

Zuletzt hatte bereits Trainer Hansi Flick lobende Worte für Boateng gefunden. «Er ist ein Spieler, der uns immer gut tun kann», hatte der Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters erst am Freitag gesagt. Sportdirektor Hasan Salihamidzic äußerte sich dagegen vor dem Schalke-Spiel eher diplomatisch: «Wir werden uns zu gegebener Zeit unterhalten und eine faire, seriöse Entscheidung treffen.»

Boatengs Vertrag läuft am Saisonende nach dann zehn Jahren in München aus. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte bereits gesagt, dass man mit dem Weltmeister von 2014 ein Gespräch führen werde.

© dpa-infocom, dpa:210124-99-152970/2

Aufstellungs-Tweet von Schalke

Aufstellungs-Tweet der Bayern

Kommentare