Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

«Irgendwann deutscher Meister»

Mintzlaff: RB will in kommenden Jahren Meister werden

Oliver Mintzlaff sieht RB Leipzig irgendwann in der Zukunft als deutschen Meister. Foto: Hendrik Schmidt
+
Oliver Mintzlaff sieht RB Leipzig irgendwann in der Zukunft als deutschen Meister. Foto: Hendrik Schmidt

Düsseldorf - Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig strebt mittelfristig den Titelgewinn an. «Wir wollen dauerhaft international spielen und irgendwann deutscher Meister werden», sagte der RB-Vorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff bei einem Kongress (Spobis) in Düsseldorf.

Er nannte für diese Zielsetzung einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahre. «Wenn man Hochleistungssport betreibt, will man immer gewinnen - und wenn man immer gewinnt, wird man irgendwann deutscher Meister.»

Mintzlaff erwartet, dass es demnächst Abwerbe-Versuche für die besonders guten RB-Spieler gebe, etwa von Bayern München. Darauf habe ihn Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kürzlich beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga (DFL) schon angesprochen. «Wenn Spieler sich toll entwickeln, ist es klar, dass sich Begehrlichkeiten entwickeln», erklärt der RB-Vorstandsvorsitzende: «Dessen sind wir uns bewusst. Das wird auch bei uns so sein.»

dpa

Kommentare